Mehr Geld für Kfzler in Niedersachsen

Autor: Christoph Baeuchle

Mitarbeiter in tarifgebundenen Kfz-Betrieben in Niedersachsen erhalten mehr Geld. Wie in den südlichen Tarifbezirken steigen die Löhne in zwei Schritten um insgesamt 5,3 Prozent.

Mehr Geld für Mitarbeiter in tarifgebundenen Kfz-Betrieben in Niedersachsen.
Mehr Geld für Mitarbeiter in tarifgebundenen Kfz-Betrieben in Niedersachsen.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Rückwirkend zu Anfang Juni steigen die Gehälter in Niedersachsen. Der Unternehmensverband als Tarifgemeinschaft und die IG-Metall-Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben sich auf eine zweistufige Lohnerhöhung um insgesamt 5,3 Prozent geeinigt.

In einem ersten Schritt werden die Entgelte rückwirkend zum 1. Juni um 2,7 Prozent, mindestens um 80 Euro (Entgeltgruppen 1 bis 4), angehoben. Um weitere 2,6 Prozent, mindestens um 80 Euro, legen die Entgelte zwölf Monate später (Entgeltgruppen 1 bis 3) erneut zu.

Die neuen Vereinbarungen haben eine Laufzeit von zwei Jahren bis 31. Mai 2021. „Die Tariferhöhung bewegt sich angesichts der Herausforderungen der Branche am Rande des Vertretbaren, ist jedoch positiv im Hinblick auf die Planungssicherheit durch den langfristigen Abschluss zu bewerten“, hieß es vom Unternehmensverband zum Verhandlungsergebnis.

(ID:45989249)

Über den Autor

 Christoph Baeuchle

Christoph Baeuchle

Chefreporter Automobilwirtschaft & Politik/Verbände