„Mercedes me“: Daimler stärkt Kundenbindung

Redakteur: Gerd Steiler

Der Stuttgarter Premiumhersteller bündelt seine Online-Services auf einer neuen Internet-Plattform. Sie soll im Sommer online gehen.

Firmen zum Thema

„Mercedes me“: Die neue digitale Dienstleistungs-Plattform soll im Sommer online gehen.
„Mercedes me“: Die neue digitale Dienstleistungs-Plattform soll im Sommer online gehen.
(Foto: Daimler)

Der Stuttgarter Premiumhersteller bündelt seine Online-Services auf einer neuen Internet-Plattform. Wie Daimler auf dem 84. Genfer Automobilsalon bekanntgab, soll die neue Service-Plattform im Sommer online gehen.

„Mercedes me“ berücksichtigt nach Angaben des Autobauers alle produktrelevanten Themen wie Fahrzeugkauf, Finanzierung und Wartung ebenso wie die Mobilitätsservices von Daimler. Die neue Marke ist Teil der Vertriebs- und Marketinginitiative „Mercedes-Benz 2020 – Best Customer Experience“. „Bis zum Jahr 2020 sollen nicht nur neue Produkte und Fahrzeugsegmente für mehr Wachstum sorgen, sondern auch die punktgenaue Anpassung der Vertriebsorganisation und des Marketings an die sich ändernden Kundenwünsche und -bedürfnisse“, sagt Konzern-Chef Dieter Zetsche.

Bildergalerie

„Das Beste für mich“

„Best Customer Experience“ bündelt Herstellerangaben zufolge eine Vielzahl neuer Ansätze in Marketing, Vertrieb und Aftersales, um dem Kunden ein „konsistentes Premium-Markenerlebnis über alle Markenkontakte“ zu bieten. Unter der neuen Marke werde dieses Angebot dem Kunden sowohl virtuell als auch real in innerstädtischen „City Stores“ verfügbar gemacht. Auch diese sollen künftig unter „Mercedes me“ auftreten. Ziel sei es, die Menschen in ihrer jeweiligen Lebenswelt mit maßgeschneiderten Angeboten abzuholen.

Die fünf Säulen

Dabei soll etwa „Mercedes move me“ Mobilitätsdienste anbieten – unabhängig davon, ob der Nutzer ein Auto besitzt. Mit Moovel, Car-2-Go, Mercedes-Benz Rent oder auch Park-2-Gether hat der Konzern ja schon eingeführte Services im Portfolio.

Zu „Mercedes connect me“ gehören Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement sowie ein Notrufsystem und die Telediagnose. Über „Remote Online“ weiß der Kunde, wo er sein Fahrzeug geparkt hat, ob die Türen verriegelt sind und wie voll der Tank ist. Auch die Standheizung kann aus der Ferne eingeschaltet werden.

(ID:42567772)