Suchen

Mobile.de führt Videoberatung ein

| Autor: Martin Achter

Wettbewerber Heycar hat es zuerst angekündigt – Marktführer Mobile.de zieht nun gleich: Ab kommender Woche können Kaufinteressenten auf dem Marktplatz mit Händlern auch per Whatsapp-Videochat in Kontakt treten. Daneben stehen weitere Neuerungen an.

Firmen zum Thema

Über Mobile.de können Kunden jetzt auch per Whatsapp-Videochat Kontakt aufnehmen.
Über Mobile.de können Kunden jetzt auch per Whatsapp-Videochat Kontakt aufnehmen.
(Bild: Achter/»kfz-betrieb«)

Händler können Kunden über Mobile.de in Kürze auch per Online-Videochat beraten. Eine „virtuelle Besichtigung“ über den Messenger-Dienst Whatsapp sei „im Laufe der kommenden Woche“ möglich, wie das Unternehmen am Dienstag auf Nachfrage mitteilte. Die Funktion werde automatisch in Fahrzeuginserate integriert und koste Händler nichts.

Die Funktion sei für Kaufinteressenten in der Mobile-App für Endgeräte wie Smartphones verfügbar – und zwar für Android- und Apple-Produkte. Händler müssten dafür allerdings eine entsprechende Mobilfunknummer hinterlegt haben.

Daneben kündigte Mobile an, bis Ende Juni allen Händlern 360-Grad-Ansichten von Fahrzeugen kostenlos zu ermöglichen. Die Fahrzeugpanoramen waren bisher eine Inklusivleistung, die Händler in den höherpreisigen Tarifpaketen „Komfort“ und „Premium“ nutzen konnten.

Neben diesen Angeboten will Mobile auch seine Onlineplattform mit praktischen Tipps für Händler zur aktuellen Situation („Wissensnetzwerk“) ausbauen. Zudem soll es Webinare für Händler zum Umgang mit neuen Tools geben.

„Mehr Aufmerksamkeit durch 360-Grad-Bilder“

Martin Fräder, Head of Sales bei Mobile, betonte die Wichtigkeit einer attraktiven Fahrzeugpräsentation: „Es ist derzeit wichtiger als jemals zuvor, die eigenen Fahrzeuge online ansprechend zu präsentieren. Unsere Zahlen zeigen, dass die 360-Grad-Bilder hierbei helfen, indem sie deutlich mehr Aufmerksamkeit erzeugen.“

Wettbewerber Heycar hatte in der vergangenen Woche angekündigt, bis Ende April eine Videochat-Funktion über gängige Messenger- und Konferenzdienste einführen zu wollen. Die Online-Videoberatung erlebt vor dem Hintergrund der Corona-Krise derzeit eine gewisse Konjunktur in der Automobilwirtschaft. Auch einzelne Hersteller bieten entsprechende Tools an. Allerdings stößt die Onlinevideoberatung im Handel auf geteiltes Echo.

(ID:46526219)

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Redakteur Management & Handel bei »kfz-betrieb«