Neuer Studiengang für Autohausnachwuchs

Jaguar Land Rover kooperiert mit der Dualen Hochschule in Heilbronn

| Autor: Julia Mauritz

Beim dualen Studium an der DHBW Heilbronn wechseln sich Theorie- und Praxisphasen in den Autohäusern ab.
Beim dualen Studium an der DHBW Heilbronn wechseln sich Theorie- und Praxisphasen in den Autohäusern ab. (Bild: DHBW Heilbronn)

Noch bis Mitte September haben die Jaguar- und Land-Rover-Autohäuser Zeit, ihren Führungskräftenachwuchs für den neuen Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement mit dem Schwerpunkt Consulting & Sales – Automotive anzumelden. Das dreijährige duale Hochschulstudium, das am 1. Oktober startet, entstammt einer Kooperation zwischen Jaguar Land Rover Deutschland und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn.

Die Gründe, warum die Jaguar Land Rover Academy, die von Rainer Ohlenhard geleitet wird, mit der DHBW den Studiengang ins Leben gerufen hat, sind vielfältig: Zum einen sei es zunehmend schwieriger, gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Management der Autohäuser zu finden, und zum anderen wolle man auf diesen Weg den jungen Autohausmitarbeitern das nötigen Rüstzeug für die neuen Dienstleistungsanforderungen geben, die an den Autohandel gestellt werden, heißt es in einer entsprechenden Pressemeldung. Erklärtes Ziel des britischen Premiumherstellers ist es, die Studenten an die Betriebe zu binden und gleichzeitig deren Managementkapazitäten zu stärken.

BWL-Grundlagen und branchenspezifische Kenntnisse

Das dreijährige duale Studium gliedert sich in jeweils zwölfwöchige Theorie- und Praxisphasen. Während die theoretischen Teile an der DHBW in Heilbronn vermittelt werden, finden die Praxisphasen im Betrieb statt. Zu den Studieninhalten zählen Grundlagen aus BWL, VWL und Recht. Zudem erwerben die künftigen Führungskräfte für das Automobilgeschäft wichtige vertriebs-, kunden- und beratungsspezifische Kenntnisse. Dazu zählen etwa neue Steuerungsmethodiken oder Themen wie digitale Transformation, Qualitäts-, Auftrags- und Innovationsmanagement oder Visions- und Strategieentwicklung. Geplant ist, das in Heilbronn erworbene Wissen in praxisrelevanten Projektarbeiten direkt im Autohaus umzusetzen.

Sowohl für die Autohäuser als auch für die Studierenden ist der Studiengang an der DHBW kostenlos, das Autohaus zahlt nur die monatliche Vergütung für seinen Führungsnachwuchs und verpflichtet sich, den Studiengang praxisgerecht zu begleiten. Als Abschluss erwerben die Studierenden den Bachelor in „BWL-Dienstleistungsmanagement“.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46109738 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen