Neuer Tarifvertrag in Baden-Württemberg

Gehälter steigen in zwei Schritten um 5,3 Prozent

| Autor: Christoph Baeuchle

Mehr im Geldbeutel: In Baden-Württemberg steigen die Tariflöhne im Kfz-Gewerbe.
Mehr im Geldbeutel: In Baden-Württemberg steigen die Tariflöhne im Kfz-Gewerbe. (Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Bayern hat vorgelegt, nun zieht das Ländle nach: Die Tarifgemeinschaft für Betriebe des Kraftfahrzeug- und Tankstellengewerbes Baden-Württemberg hat mit der IG Metall einen Abschluss erzielt, der in weiten Teilen dem Vertrag in Bayern gleicht.

Rückwirkend zu Anfang Juni 2019 sollen die Gehälter in tarifgebundenen Autohäusern und Werkstätten um 2,7 Prozent (mindestens 80 Euro) steigen. Anfang August 2020 folgt der zweite Schritt mit einer Erhöhung um 2,6 Prozent (mindestens 80 Euro). Damit steigen die Tariflöhne, wie in Bayern, um insgesamt 5,3 Prozent.

Auch bei der Entlohnung der Auszubildenden orientiert sich der baden-württembergische Abschluss an der Vorlage aus Bayern: In zwei Schritten, Anfang Juni 2019 und Anfang August 2020, erhalten die Azubis jeweils 50 Euro mehr.

Damit sind die beiden Vertragsparteien bereits in der zweiten Runde einig geworden. „Das Tarifergebnis bewegt sich angesichts der Herausforderungen der Branche am Rande des Vertretbaren“, resümiert Carsten Beuß, Hauptgeschäftsführer des Kfz-Gewerbes Baden-Württemberg. Positiv sei beispielsweise die Planungssicherheit durch den langfristigen Abschluss. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis Ende Mai 2021.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45979332 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2019: AVAG

Die großen Autohändler 2019: AVAG

In einem Jahr ohne spektakuläre Zukäufe hat sich die AVAG-Holding auf ihre Kernkompetenz fokussiert: Die Betriebe der Gruppe bei Detailverbesserungen zu unterstützen. Für 2020 plant die AVAG wegen unsicherer Rahmenbedingungen defensiv. lesen

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Was hat ein Autohaus mit einem Flughafen gemein? Beide brauchen Platz. Bei beiden geht es um Speed. Kein Wunder also, dass Beresa in Münster einen Airport-Center für 20.000 Autos gebaut hat und nur 90 Minuten für eine Inspektion brauchen will. lesen