Volkswagen Neues Corona-Paket für den Handel – und höhere Preise

Autor: Christoph Seyerlein

Mit verschiedenen Maßnahmen in Vertrieb und Service will VW Pkw seinen deutschen Händlern durch den aktuellen Lockdown helfen. Die Reaktionen darauf sind eher verhalten. Richtig sauer sind einige VW-Partner aber wegen einer anderen Aktion des Herstellers.

Ein neues Hilfspaket soll den VW-Handel stützen.
Ein neues Hilfspaket soll den VW-Handel stützen.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

VW Pkw hat ein neues Corona-Hilfspaket für den deutschen Handel verabschiedet. Der Hersteller teilte mit, die Maßnahmen seien „in großen Teilen in Abstimmung mit dem Partnerverband“ aufgelegt worden und zielten vor allem auf:

  • das weitere Stützen der Liquidität der Partnerbetriebe,
  • das Beleben des Fahrzeuggeschäftes bei Neuwagen, Gebrauchten und Großkunden,
  • den Gesundheitsschutz für Mitarbeiter und Kunden.

In dem entsprechenden Schreiben an den Handel, das »kfz-betrieb« vorliegt, listet VW insgesamt 13 Maßnahmen für den Vertrieb und vier für den Service auf. Bereits länger bekannt ist, dass der Hersteller den Händlern im ersten Quartal 2021 die Möglichkeit für einen „Flat-Bonus“ gab. Ob diese Bonus-Fixierung auch im weiteren Jahresverlauf eine Option für den Handel sein wird, wollen die Wolfsburger im März mit dem Partnerverband diskutieren.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«