Suchen

Neues für die Abgasuntersuchung

Redakteur: Steffen Dominsky

Das Unternehmen Saxon Junkalor macht Kfz-Betrieben die Abgasuntersuchung leichter. Ab sofort kommunizieren die Abgastester kabellos via Bluetooth. Zudem zeigt der Abgasspezialist auf der Automechanika ein Partikelmessgerät für Werkstätten.

Firmen zum Thema

Die Abgasmessgeräte von Saxon Junkalor arbeiten jetzt auch kabellos via Bluetooth.
Die Abgasmessgeräte von Saxon Junkalor arbeiten jetzt auch kabellos via Bluetooth.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Präsentation der Firma Saxon Junkalor auf der Automechanika steht ganz im Zeichen der AU nach Leitfaden 4. Der Abgasspezialist aus Dessau setzt dabei vor allem auf die kabellose Abgasuntersuchung mittels Bluetooth-Technologie. So übermittelt das OBD-Modul BT 01 alle Fahrzeuginformationen drahtlos an das AU-PC-Programm. Auch die Informationen zwischen Abgasmessgerät (Benzin- und Dieseltester) und AU-Programm werden bei Saxon ohne störende Kabelverbindungen übermittelt.

Außerdem zeigt das Unternehmen ein Gerät zur Diagnose von modernen Dieselfahrzeugen mit Partikelfiltern. Das tragbare Messgerät kann auch geringste Partikelkonzentrationen messen und so die Wirksamkeit von Dieselpartikelfiltern bestimmen. Mit dem Infralyt ELD steht Kfz-Betrieben ein Tester zur Verfügung, der sich auch zur Abgasuntersuchung von Dieselmotoren eignet.

Bildergalerie

Halle 8.0, Stand G89

(ID:355508)