Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Neues VW-Logo: Innen zahlt der Händler, außen der Hersteller

| Autor: Christoph Seyerlein

Volkswagen stellt nicht nur das eigene Produktportfolio neu auf. Auch die gesamte Marke erhält einen anderen Anstrich. Seine deutschen Händler will der Hersteller bei der Umgestaltung unterstützen. Ganz ohne Investitionen werden die Partner aber nicht auskommen.

Firmen zum Thema

(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Für VW soll die IAA 2019 der endgültige Aufbruch in eine neue Ära bedeuten. Der Hersteller präsentierte am Montagabend nicht nur seine Elektro-Hoffnung ID3, sondern auch sein künftiges Markendesign. Unter anderem verpassen sich die Wolfsburger ein Logo in 2D-Optik und ein Sound-Logo.

Auch in den Handelsbetrieben soll das schon bald sichtbar werden. Bis Mitte 2020 will VW alle Standorte auf den neuen Stand gebracht haben. Damit kommen auf die Händler Investitionen zu. Diese sollen sich laut VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann aber in Grenzen halten. „Wir haben uns dazu entschieden, bei unseren deutschen Partnern, die ja auch schwere Jahre mit durchgemacht haben, die Kosten für die Außensignalisation zu übernehmen.“

Über den Autor