Nissan NV 250: Japanischer Mercedes-Bruder

Autor / Redakteur: sp-x / Jens Rehberg

Aus dem Duo wird ein Trio: Der Nissan NV 250 komplettiert die Kleintransporterfamilie rund um Renault Kangoo und Mercedes Citan. Allerdings zunächst nur auf eher handfeste Art.

Anbieter zum Thema

Nissan bringt den NV250 an den Start.
Nissan bringt den NV250 an den Start.
(Bild: © 2019 Nissan)

Zu Nettopreisen ab 18.500 Euro (brutto: 22.000 Euro) ist ab sofort der Nissan NV 250 bestellbar. Der Kleintransporter ist zunächst als Kastenwagen mit zwei oder drei Sitzen zu haben, eine Ausführung mit zweiter Sitzreihe wird nachgereicht.

Das Schwestermodell von Renault Kangoo und Mercedes Citan gibt es mit 4,28 Metern Länge (2,0 und 2,1 Tonnen Gesamtgewicht) oder 4,67 Metern Länge (2,2 Tonnen). Für den Antrieb steht ein 1,5-Liter-Diesel in den drei Leistungsstufen 59 kW/80 PS, 70 kW/95 PS und 85 kW/115 PS zur Verfügung.

Zur Basisausstattung zählen Zentralverriegelung, eine Schiebetür rechts sowie asymmetrisch öffnende Hecktüren. Auf der Optionsliste finden sich unter anderem Navigationssystem, verglaste Hecktüren und eine linke Schiebetür. Der NV 250 ersetzt die Dieselvariante des seit 2009 angebotenen NV 200, der künftig nur noch in der Elektro-Ausführung zu haben sein wird.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46206918)