Suchen

Nissan X-Trail: Kleinere Motoren – höherer Einstiegspreis

| Autor / Redakteur: sp-x/jr / Jens Rehberg

Der japanische Hersteller setzt auf Downsizing und schrumpft die Motoren für den X-Trail. Das hat Abgas- und Verbrauchsgründe. Sauberer sind sie auf jeden Fall. Allerdings fällt auch der Einstiegsmotor weg.

Firmen zum Thema

Der X-Trail startete bisher bei 25.440 Euro.
Der X-Trail startete bisher bei 25.440 Euro.
(Bild: Nissan)

Der Nissan X-Trail fährt ab sofort mit neuen Motoren vor. Ein 1,7-Liter-Diesel mit 110 kW/150 PS ersetzt den bisherigen 130 kW/177-PS-starken Zweiliter-Selbstzünder. Der aus anderen Modellen wie dem Qashqai bekannte 1,3-Liter-Benziner mit 117 kW/160 PS löst den 1.6er mit 120 kW/163 PS ab. Die neuen Triebwerke erfüllen Euro 6d-temp und sollen sparsamer sein als die Vorgänger-Aggregate.

Der neue Diesel ist wahlweise mit Front- oder Allradantrieb sowie mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer stufenlosen Automatik erhältlich. Für ihn werden mindestens 29.450 Euro fällig. Je nach Spezifikation liegen die Verbrauchswerte zwischen 5,2 und 6,4 Litern. Da auch der bisherige 1,6-Liter-Einstiegsdiesel mit 130 PS wegfällt, liegt der Basispreis des Fahrzeugs damit 4.000 Euro höher als bisher.

Nissan X-Trail: Doppelte Zielgruppe
Bildergalerie mit 8 Bildern

Der 1.3er-Turbo ist ab der zweiten Ausstattungslinie zu haben und kostet ab 31.760 Euro. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allrad ist für diesen Motor nicht erhältlich. Den Durchschnittsverbrauch gibt Nissan mit Werten zwischen 6,3 und 6,8 Litern an.

Wie gehabt ist das 4,69 Meter lange Mittelklasse-SUV mit fünf oder sieben Sitzen bestellbar. Vier Ausstattungslinien stehen zur Wahl. Im höchsten Komfortniveau Tekna sorgen unter anderem ein autonomer Stau-Assistent sowie Fahrerassistenzsysteme wie Totwinkel- und Müdigkeits-Warner für mehr Sicherheit. Gegen Aufpreis (1.000 bis 1.700 Euro) sind die Sicherheitspakete auch für die dritthöchste Ausstattungsstufe verfügbar.

(ID:46073762)