Online-Vertrieb bei Audi: Anfang 2021 sollen alle Händler dabei sein

Autor: Christoph Seyerlein

Im Frühjahr startete Audi gemeinsam mit Tölke & Fischer ein Pilotprojekt zum Online-Verkauf von Händler-Lagerwagen. Die Erfahrungen damit sind offenbar positiv: Der Hersteller plant jetzt binnen kurzer Zeit den großen Rollout.

Audi treibt die Digitalisierung seines Vertriebsgeschäfts weiter voran.
Audi treibt die Digitalisierung seines Vertriebsgeschäfts weiter voran.
(Bild: Audi)

Seit April läuft beim Krefelder Audi-Partner Tölke & Fischer das Pilotprojekt der Marke mit den vier Ringen zum Online-Verkauf von Händler-Lagerwagen. Die Erfahrungen damit sind offenbar positiv. Im Gespräch mit »kfz-betrieb« kündigte Audi-Deutschlandchef Christian Bauer an, dass die Ingolstädter jenen Vertriebskanal zeitnah weiter ausrollen werden.

„Wir wollen noch in diesem Jahr 80 bis 90 Prozent unserer deutschen Audi-Partner an Bord holen“, so Bauer. Im Januar, spätestens Februar 2021 sollen dann alle Audi-Händler hierzulande dabei sein. All das geschehe in enger Abstimmung mit dem Audi-Partnerverband.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur