Suchen

Personalkarussell bei PSA-Opel beschleunigt sich

| Autor: Christoph Baeuchle

Die PSA-Gruppe treibt die personelle Verschmelzung mit Opel voran. Bas Viveen (im Bild rechts), bisher PSA-Aftersaleschef in Deutschland, wechselt nach Rüsselsheim und wird globaler Aftersales-Leiter von Opel/Vauxhall.

Firmen zum Thema

Bas Viveen (re.) wird globaler Aftersales-Leiter von Opel/Vauxhall. Seinen bisherigen Posten als Direktor Aftersales der Peugeot Citroën Deutschland übernimmt Gunnar Gräwe (li.).
Bas Viveen (re.) wird globaler Aftersales-Leiter von Opel/Vauxhall. Seinen bisherigen Posten als Direktor Aftersales der Peugeot Citroën Deutschland übernimmt Gunnar Gräwe (li.).
(Bild: PSA)

Der Stühletausch bei der PSA-Gruppe und Opel geht weiter: Bas Viveen, bisher Direktor Aftersales der Peugeot Citroën Deutschland, übernimmt die Aufgabe als globaler Aftersales-Leiter von Opel/Vauxhall. Er folgt damit auf Rasmus Reuter, der seit Februar für Peugeot, Citroën und DS Automobiles in Deutschland verantwortlich ist.

Viveen blickt auf eine knapp 20-jährige Karriere im Automobilbereich zurück. Der 47-jährige Niederländer ist seit rund 13 Jahren im PSA-Konzern tätig, davon zwölf als Direktor Teile und Service in Deutschland, in den Niederlanden und in der Schweiz.

Viveens Aufgabe in Köln übernimmt künftig Gunnar Gräwe, der die vergangenen drei Jahre für die Händlernetzentwicklung bei Peugeot und Citroën in Deutschland verantwortlich war. Gräwe ist bereits seit 1999 im PSA-Konzern und hat diverse Führungsfunktionen ausgeübt.

(ID:45133841)