Suchen

Pkw-Besitzumschreibungen klettern im September

| Autor: Andreas Grimm

Im Auf und Ab des Gebrauchtwagenmarktes zählte der September zu den besseren Monaten. Die Besitzumschreibungen legten in allen Marktsegmenten zu. Der Pkw-Markt ist im Gesamtjahr wieder im Plus.

Firmen zum Thema

(Foto: Achter / »kfz-betrieb«)

Der Gebrauchtwagenmarkt hat im September wieder an Fahrt gewonnen. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte, wechselten im neunten Monat des Jahres 592.677 Pkw den Halter. Das waren 2,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Allerdings hatte der September auch einen Arbeitstag mehr als der Vergleichsmonat.

Mit dem guten September-Ergebnis drehte der Markt auch im Gesamtjahr wieder ins Plus. Seit Jahresstart zählte das KBA 5,47 Millionen Pkw-Besitzumschreibungen. Das sind 0,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Einen noch deutlich stärkeren Aufschwung nahm das Geschäft mit gebrachten Nutzfahrzeugen. Speziell die Lkw-Umschreibungen kletterten um 12,8 Prozent auf 31.740 Einheiten. Ähnlich stark entwickelte sich die Nachfrage bei den Zugmaschinen. Hier stiegen die Umschreibungen um 11,4 Prozent auf 9.800 Stück. Allein im mit 460 Vorfällen sehr schmalen Bus-Segment gab es weniger Halterwechsel (-14,3 %).

Auch Krafträder im September im Plus

Rückläufig entwickelte sich im Jahresverkauf bisher die Nachfrage nach gebrauchten Krafträdern. Im September verzeichneten die Zulassungsstellen aber für dieses Segment um 2,3 Prozent steigende Besitzumschreibungen (37.900 Einheiten). Im Jahresverkauf ist dieses Segment aber noch um 1,9 Prozent im Minus.

Unter dem Strich summierten sich die Halterwechsel der Kraftfahrzeuge im September auf 674.000 Vorgänge. Das sind 3,4 Prozent mehr als im September 2018.

(ID:46165911)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«