Suchen

Qoros-Absatz verharrt im Promille-Bereich

Autor: Andreas Grimm

Der Absatz von Qoros-Modellen bleibt verschwindend gering. An Europa denkt das Fabrikat weiterhin nicht, jedoch an neue Produkte. Das SUV Qoros 5 soll die Wende bringen.

Firmen zum Thema

Qoros gibt derzeit erste Einblicke in den neuen SUV Qoros 5 in Mailand.
Qoros gibt derzeit erste Einblicke in den neuen SUV Qoros 5 in Mailand.
(Foto: Qoros)

Zweieinhalb Jahre nach dem Debüt von Qoros auf dem Genfer Salon 2013 wartet das chinesische Fabrikat weiter auf den Durchbruch. Angesichts von nur 1.404 Neuwagenverkäufen im Monat September geht es für das Fabrikat nicht mehr um neue Märkte, etwa Europa, sondern ums Überleben.

Blickt man allein auf das prozentuale Absatzwachstum, müsste Qoros derzeit als Erfolgsmodell gelten. Um 97 Prozent hätten die Verkäufe des Fabrikats im Vergleich zum Vorjahresmonat zugelegt, berichtet die Zeitschrift „Automobil Produktion“ auf ihrer Webseite. Der chinesische Neuwagenmarkt wuchs im September dagegen laut dem deutschen Branchenverband VDA nur um 5,5 Prozent.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Allerdings summierte sich der Absatz damit auf 1,68 Millionen Einheiten im September – der Qoros-Anteil beläuft sich damit noch nicht einmal auf 1 Promille des Gesamtmarktes. Wohlgemerkt des Heimatmarktes, der zudem laut dem Pressebericht mit „umfangreichen Werbeaktionen“ bearbeitet worden war. Kumuliert kommt das Fabrikat damit auf 7.000 Verkäufe im laufenden Jahr in China, der Gesamtmarkt nahm bislang 13,7 Millionen Neuwagen auf.

Derzeit versucht Qoros auf den SUV-Trend aufzuspringen. Diese Modelle sind in China stark nachgefragt – vor allem, wenn sie aus heimischer Produktion stammen. Qoros hatte daher bereits vor einem Jahr als dritte Baureihe das City-SUV vorgestellt. Es teilt sich die Plattform mit den beiden anderen verfügbaren Modellen, dem Qoros 3 als Fließheck- und als Schrägheck-Limousine.

Weitere Derivate des Qoros 3

Daneben will der Qoros-Vertrieb mit Derivaten punkten. Den Qoros 3 gibt es laut „Automobil Produktion“ seit dem 1. September auch in einer Eco- und einer Sportversion. Die Eco-Variante sei dabei eine Reaktion auf Steuersenkungen für Fahrzeuge mit maximal 1,6 Litern Hubraum. Das 1,6-Liter-Aggregat ergänzt seit August das Lieferprogramm, zugleich verbesserte der Hersteller die Serienausstattung der beiden Limousinen.

Ein weiterer Hoffnungsträger ist das Kompakt-SUV Qoros 5. Das Modell hat Ende November auf Automesse in Guangzhou seine Premiere und soll danach zügig in den Markt kommen. Einblicke in das Design des SUV, das in seiner „letzten ingenieurtechnischen Testphase“ ist, gibt derzeit Expo in Mailand, berichtet die Webseite von „New Fleet“. Zu sehen sind 19 Zoll große Räder, Scheinwerfer im Stil von Haikiemen sowie eine dynamischen Steilheckklappe.

Mehr dürfte für Europa derzeit auch nicht zu erwarten sein. Im Sommer hatte Qoros-Chef Phil Murtaugh erklärt, Europa zwar nicht aus den Augen verlieren zu wollen. Man werde sich aber vorerst voll auf den Heimatmarkt konzentrieren.

(ID:43669865)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«