Suchen

Rahenbrock-Gruppe eröffnet DS-Salon

| Autor: Christoph Baeuchle

Noch gibt es nur wenige DS-Partner. Aber in den nächsten Monaten soll sich das deutlich ändern. Bis Jahresende will die PSA-Premiummarke die Zahl der eigenständigen DS-Partner auf 61 Standorte steigern. Einer von ihnen ist die Rahenbrock-Gruppe, die nun in Osnabrück einen DS-Salon eröffnet hat.

Firmen zum Thema

Die Rahenbrock-Gruppe hat kräftig in ihren DS- und Citroën-Standort investiert.
Die Rahenbrock-Gruppe hat kräftig in ihren DS- und Citroën-Standort investiert.
(Bild: Autohof Hansastraße)

Der zur Rahenbrock-Gruppe gehörende Autohof Hansastraße hat seinen DS-Salon eröffnet. Im Rahmen der Umbaumaßnahmen für den traditionellen Citroën-Standort hat sich der Osnabrücker Familienbetrieb auch für die Investition in die neue Premiummarke aus dem PSA-Konzern entschieden.

„Insgesamt haben wir in den Umbau des Standorts einen oberen sechsstelligen Betrag investiert“, sagte Geschäftsführer Ubbo Latajka im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Wie viel davon in den DS-Salon geflossen sei, könne er nicht im Einzelnen beziffern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Auf rund 600 Quadratmetern präsentiert das Autohaus künftig die PSA-Marke, die mit dem neuen DS7 Crossback in den nächsten Wochen mit der zweiten Fahrzeuggeneration auf den Markt kommt. Latajka ist zuversichtlich, was den Erfolg angeht, nicht zuletzt aufgrund des Ausblicks auf die kommenden Modelle.

Der Mehrmarkenhändler hofft, in Osnabrück mit dem „etwas anderen Premiumangebot“ punkten zu können. Denn mit Zylinderzahl und PS-Stärke werden die französischen Modelle wohl kaum bei den deutschen Wettbewerbern mithalten können.

Dafür überzeugen sie aus Sicht des DS-Händlers mit anderen Komponenten: „In der Verarbeitung und dem Interieur unterscheiden sich die Fahrzeuge deutlich von ihren Volumen-Wettbewerbern.“ Dadurch hofft er, bei etwas zahlungskräftigen Kunden aus der Mittelschicht und freiberuflichen Gewerbekunden gut anzukommen.

Vorsichtige Absatzplanung

Mit einem ähnlichen Ansatz hat Latajka bereits gute Erfahrungen gemacht: Als einer der ersten Händler hat sich der Familienbetrieb auch für das Vignale-Konzept von Ford entschieden. „Premium und ein Schuss Extravaganz kommen bei den Osnabrückern besser an als gedacht.“

Doch mit der DS-Absatzplanung ist der Geschäftsführer vorsichtig: Eine mittlere zweistellige Zahl ist für das erste Jahr geplant. „Mittelfristig reicht dies natürlich nicht aus“, stellt Latajka klar. „In zwei bis drei Jahren wollen wir mit den Neuwagenverkäufen deutlich im dreistelligen Bereich liegen.“

DS 7 Crossback: Im Zeichen der Raute
Bildergalerie mit 6 Bildern

Latajka hofft, dass auch die anderen Marken der Autohausgruppe – neben den PSA-Marken sind dies Renault und Dacia sowie Ford – von dem neuen Angebot profitieren. Allen voran die DS-Schwestermarke Citroën. Rund 750 Neuwagen mit dem Doppelwinkel verkaufte Osnabrücks ältester Autohändler im vergangenen Jahr. Insgesamt waren es rund 8.000 Neu- und Gebrauchtwagen.

Die Rahenbrock-Gruppe ist bislang noch einer der wenigen deutschen Händler, der in DS Automobiles investiert hat. Mit 22 Standorten ist die PSA-Marke Anfang November 2017 in Deutschland an den Start gegangen. Patrick Dinger, Direktor DS Automobiles Deutschland, will das Netz in den nächsten Wochen schnell ausbauen: „Bis Ende dieses Jahres wird die Zahl der eigenständigen DS-Partner auf 61 Standorte gewachsen sein.“

(ID:45116694)