Santander Deutschland Roll-out für Wabi

Von Martin Achter

Anbieter zum Thema

Autos nicht nur verkaufen, sondern auch im Abo anbieten: Santander bietet Händlern mit Wabi nun eine Plattform für Vermarktung von Autos im flexiblen Abo-Format.

Als Händler Kunden eigenständig Autoabos anbieten: Santander Deutschland hat den Startschuss für seine neue Plattform Wabi gegeben.
Als Händler Kunden eigenständig Autoabos anbieten: Santander Deutschland hat den Startschuss für seine neue Plattform Wabi gegeben.
(Bild: ©Mymemo - stock.adobe.com; VCG/Santander Deutschland )

Santander Deutschland hat sein Angebot für Händler um eine Plattform für die Vermarktung von Autos erweitert. Seit einiger Zeit können Händlerpartner des Finanzdienstleisters ihren Nutzern bereits Fahrzeuge aus ihrem Bestand auf dem eigenen Online-Marktplatz Autobörse.de zum Kauf anbieten; bis zum Jahresende sollen dort auch vollständige Online-Transaktionen möglich sein. Parallel hat Santander eine Plattform gestartet, über die Händler Fahrzeuge auch im flexiblen Nutzungskonzept des Autoabos vermarkten können.

Die Abo-Plattform von Santander Deutschland läuft unter dem Namen „Wabi“. Kunden greifen über eine App, die für Android-Geräte über den Playstore und für Apple-Geräte über den App-Store verfügbar ist, auf die Fahrzeugangebote zu. Händlern steht für die Verwaltung ihrer Fahrzeuge ein webbasiertes Backend zur Verfügung. Informationen rund um die Plattform bietet Santander online unter www.wabicar.de. In Kürze wird diese auch als transaktionale Website zur Verfügung stehen, die verbindliche Buchungen ermöglicht.