R&S Mobile eröffnet Ford-Store in Köln

Autor: Andreas Wehner

In Köln-Fühlingen unweit der Ford-Werke ist jetzt einer der größten Ford-Stores Europas entstanden. Seit März begrüßt R&S Mobile seine Kunden im neuen Look.

Firmen zum Thema

R&S Mobile betriebt in Köln seit März einen Ford-Store.
R&S Mobile betriebt in Köln seit März einen Ford-Store.
(Bild: R&S Mobile)

R&S Mobile hat seinen Betrieb in Köln-Fühlingen jetzt als Ford-Store neu eröffnet. Das Autohaus, das neben Ford auch die koreanische Marke Hyundai vertritt, investierte 2,5 Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung. In einer Umbauzeit von rund einem Jahr war einer der größten Ford-Stores Europas entstanden. Insgesamt gibt es europaweit derzeit 318 solche Autohäuser.

Eine 70 Meter lange Glasfassade macht nun auf beeindruckende Weise auf den Betrieb aufmerksam. Auf einer Fläche von 1.800 Quadratmetern verkauft R&S künftig auch die hochwertigen Ford-Vignale-Modelle sowie die sportlichen Mustang-Fahrzeuge. Digitale Elemente sind elementarer Teil der Fahrzeugpräsentation. Dazu gehört eine Powerwall, auf der die Kunden ein konfiguriertes Fahrzeug aus allen Winkeln betrachten können. Zudem findet sich in der Vignale-Lounge ein Touchscreen-Tisch mit Infos und Konfigurationsmöglichkeiten über die edlen Ford-Modelle.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

R&S feierte die Neueröffnung am 31. März bei einer Party mit vielen geladenen Gästen. Unter ihnen waren neben vielen Ford-Mitarbeitern auch Ford-Deutschland-Geschäftsführer Wolfgang Kopplin. Er bedankte sich bei R&S-Geschäftsführer Reinhold Krause und seinem Team sowie der Gesellschafterfamilie Strunk für das Engagement und das Vertrauen in die Marke Ford.

Trotz der Umbauarbeiten liefen die Geschäfte bei R&S im vergangenen Jahr gut. Das Autohaus verkaufte 2016 allein am Standort Köln rund 4.500 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge. Zusammen mit der Filiale in Pulheim kam das Unternehmen auf rund 6.000 Einheiten. Und mit der Umrüstung auf das Ford-Store-Konzept verspricht sich Reinhold Krause weiteres Wachstum. „Wir sehen jetzt schon eine steigende Tendenz“, sagte der Geschäftsführer im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Auch die Mitarbeiter seien durch den Umbau motiviert. „Sie fühlen sich noch viel wohler jetzt. Und das merkt am Ende auch der Kunde“, so Krause.

Zusammen mit dem Umbau bei Ford hat R&S Mobile auch seinen Hyundai-Bereich modernisiert und an die aktuellen CI-Vorgaben des koreanischen Fabrikats angepasst. Statt blau dominiert nun ein Bronzeton den Außenauftritt bei Hyundai. R&S ist unter anderem Hyundai-Business-Center und verkauft als Nutzfahrzeug-Partner auch den großen Transporter H350.

(ID:44613381)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive