Suchen

Sika gründet Team „Automotive Repair“

| Redakteur: Birgit Rüdel

Die Bereiche Autoglas, Karosserie & Lack und OE Aftermarket hat der Kleb- und Dichtstoffhersteller Sika bislang getrennt geführt. Mit einem „Automotive Repair“-Team will das Unternehmen die Automobilbranche nun einheitlich betreuen.

Firmen zum Thema

Jochen Gaukel leitet die neue Unit Automotive Repair.
Jochen Gaukel leitet die neue Unit Automotive Repair.
(Bild: Sika)

Ab sofort wird der Reparaturbereich in Deutschland und Österreich bei Sika gestärkt und von einem Experten-Team bearbeitet. Produkte, Vertrieb und Techniker sowie der Bereich Autoglas, Automotive OE und der Geschäftsbereich der Part GmbH werden zusammengefasst und ausgebaut. Ein Gesamtteam „Automotive Repair“, das den Reparaturbereich in Deutschland und Österreich betreut, soll die Abläufe für Kunden und Partner verbessern. So werden neben den Kleb- und Dichtstoffen von Sika auch künftig – wie bislang bei der Part GmbH – die Schleifmittel von Sia Abrasives einen Schwerpunkt bilden.

„Die Kombination von Sika Kleb- und Dichtstoffen sowie Schleifmitteln von Sia Abrasives, die Kunden bislang durch die Part GmbH erhielten, wird durch das neue Team fortgeführt und ausgeweitet. Die Betriebe mit Autoglas, Karosserie, Lack und Mechanik erhalten damit Lösungen auf OE-Niveau aus einer Hand“, erläutert Jochen Gaukel, Bereichsleiter der neuen Unit Automotive Repair. Sika reagiere mit der Umstellung auf die zunehmende Bedeutung der Schadensteuerung sowie auf die vermehrte Bearbeitung von Flotten- und Leasingaufträgen.

Das gut 20-köpfige Expertenteam wird als eigenständige Unit innerhalb von Sika den gesamten automobilen Reparaturmarkt in Deutschland und Österreich mit Sika und Sia Abrasives betreuen. Zusätzlich wurde ein eigener Key-Account-Bereich geschaffen. Er soll die lokalen Aufgaben des Außendienstes koordinieren und Schlüsselkunden betreuen. Dieser Bereich wird von Michael Vöing verantwortet, der bereits Erfahrung aus der Autoglas-Sparte mitbringt.

(ID:46006081)