Stern Auto übernimmt Sternagel

Autor: Dr. Dominik Faust

Schon bisher galt Stern Auto als Markenprimus unter den Mercedes-Benz-Händlern in Deutschland. Jetzt will das Unternehmen mit Stammsitz in Leipzig vier Betriebe des Autohauses Sternagel mit Hauptsitz in Potsdam übernehmen.

Firmen zum Thema

(Bild: Sternagel)

Bereits seit vergangenen Herbst wird über den Verkauf des Autohauses Sternagel mit seinen vier Betrieben in Potsdam, Nauen und Ludwigsfelde an Stern Auto spekuliert. Unter anderem kursierten interne Rundmails. Jetzt ist Deutschlands führender Mercedes-Benz-Händler in die Offensive gegangen und hat die Übernahmeabsicht in einer Pressemitteilung bestätigt. Einem Sprecher von Stern Auto zufolge wird der geplante Kauf in den nächsten Tagen beim Kartellamt zur Prüfung eingereicht. Bis das Eigentum an den zwei Sternagel-Gesellschaften tatsächlich übergeht, dürfte es also Frühjahr werden.

Künftige alleinige Gesellschafterin des Potsdamer Mercedes-Händlers wird die Stern Auto Holding GmbH. Sie ist die Muttergesellschaft der Stern Auto GmbH, die in Ostdeutschland 15 Standorte betreibt. Außerdem hat sie das Mercedes-Benz- Autohaus Russ & Janot mit drei Standorten in ihrem Portfolio. Nun also kommen die Autohaus Sternagel GmbH in Potsdam mit ihren drei Vollfunktionsbetrieben sowie die Autohaus Sternagel Ludwigsfelde GmbH mit ihrem Servicebetrieb hinzu.

180 Mitarbeiter betreuen jährlich 20.000 Fahrzeuge

In Potsdam leben rund 170.000 Menschen. Die Arbeitslosenquote und der Anteil an Hartz-IV-Empfängern liegen über dem Bundesdurchschnitt. Dennoch behauptete sich Sternagel seit Jahren vor Ort. Der Marktanteil liegt nach Recherchen von »kfz-betrieb« bei rund 21 Prozent und damit weit über dem der künftigen ostdeutschen Schwesterbetriebe in Dresden, Leipzig, Magdeburg und Erfurt. Sternagel liefert jährlich rund 2.500 Neu- und Gebrauchtwagen aus und führt an 20.000 Fahrzeugen Wartungsarbeiten und Reparaturen durch. Die rund 180 Beschäftigten und 30 Auszubildenden sollen übernommen werden, wie ein Sprecher von Stern Auto im Gespräch mit »kfz-betrieb« mitteilte. Auch Geschäftsführer Frank Delmes, der für Nachfragen nicht zur Verfügung stand, soll im Amt bleiben. Ob der Name Sternagel erhalten bleibt, sei noch offen, erklärte der Sprecher.

Investitionsstau, Umsatzrückgang, Vertragsauflösung

Die Übernahme kommt zur rechten Zeit. Denn dem Autohaus stehen umfangreiche Investitionen ins Haus, um der neuen Markenarchitektur des Herstellers gerecht werden zu können. Auch für Umstellungsprozesse im Rahmen der Digitalisierung werden hohe Aufwendungen notwendig. Hinzu kamen rückläufige Deckungsbeiträge im Service aufgrund zuverlässigerer Fahrzeuge und eines verschärften Preiswettbewerbs mit freien Werkstätten. Die Umsatzrendite von Sternagel lag 2015 bei 0,1 Prozent (neuere Zahlen liegen nicht vor).

Außerdem hatte das Unternehmen zum 30. September 2015 seine Zusammenarbeit mit der Daimler AG als Lkw-Vermittler einvernehmlich beendet – wegen seit Jahren rückläufiger Nachfrage im Verkaufsgebiet. Parallel dazu war der Betrieb „Verkehrshof 17“ geschlossen worden. Das Vertriebscenter für Nutzfahrzeuge war der Ursprungsbetrieb des Autohauses gewesen.

Die großen Autohändler Deutschlands 2017
Bildergalerie mit 58 Bildern

Alleinige Gesellschafterin des Potsdamer Autohauses ist bislang die Alfred Sternagel Beteiligungsgesellschaft, eine Kleinstkapitalgesellschaft in Bad Homburg mit einer Bilanzsumme in Höhe von 2,7 Millionen Euro. Alfred Sternagel hatte das Autohaus nach der Wende übernommen. Es firmierte damals unter „Autodienst Potsdam GmbH“ und beschäftigte 43 Mitarbeiter. Gegründet wurde es 1983 als Lkw-Werkstatt im Industriegelände Bergholz-Rehbrücke, Am Verkehrshof 17.

(ID:45047709)

Über den Autor

Dr. Dominik Faust

Dr. Dominik Faust

Founder & CEO viadoo GmbH