Streetscooter tauscht den Chef

Autor: Andreas Grimm

Die kriselnde Post-Tochter Streetscooter versucht eine personelle Neuaufstellung. Nach nur einem Jahr im Amt geht der Vorstandschef. Die Zukunft suchen muss nun Markus Doerr, der aus der Strategieberatung kommt.

Markus Doerr leitet seit Februar 2020 die Geschicke von Streetscooter.
Markus Doerr leitet seit Februar 2020 die Geschicke von Streetscooter.
(Bild: DHL)

Die Ungewissheit rund um den Elektro-Transporterhersteller Streetscooter schlägt sich nun auch personell nieder. Wie die Post-Tochter am Freitag mitteilte, hat der bisherige Vorstandschef Jörg Sommer, das Unternehmen „in bestem gegenseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung“ verlassen. Als Grund für sein Ausscheiden gibt Streetscooter unterschiedliche Auffassungen zur zukünftigen Ausrichtung des Unternehmens an.

Sommer stand damit nicht einmal ein Jahr an der Spitze des Transporterherstellers. Er hatte im März 2019 sein Amt angetreten als Nachfolger von Achim Kampker, der die Marke mit aufgebaut hatte. Sommer dagegen kam aus der klassischen Autobranche, er war bereits für Volkswagen und Renault tätig und hatte zuletzt beim US-amerikanischen Elektro-Nutzfahrzeughersteller Chanje gearbeitet.

Streetscooter: Elektro-Offensive der Deutschen Post
Bildergalerie mit 8 Bildern

Die lange hochgelobte Marke Streetscooter, die nach Ansicht von Marktbeobachtern den etablierten Herstellern zeigte, wie Elektromobilität geht, ist in den letzten beiden Jahren zunehmend in die Krise geraten. Für die Konzernmutter Deutsche Post DHL brachte der Streetscooter zunächst große Anerkennung, inzwischen ist die Tochter ein Verlustbringer.

In den letzten Monaten hatte die Post zunehmend bekräftigt, kein Fahrzeughersteller werden zu wollen – trotz der Ausbaupläne bei Streetscooter auf 10.000 Einheiten im Jahr. Vielmehr ist der Logistikkonzern auf der Suche nach Partnern und vor allem einem Käufer für Streetscooter. Im Oktober 2019 hatte die Marke in der Strategie 2025 der Post keine Erwähnung mehr gefunden.

In die Zukunft oder auch in neue Hände soll Streetscooter nun Markus Doerr führen, der künftig als Sprecher der Geschäftsführung auftritt. Er war bislang Chief Operations Officer des Unternehmens. Zuvor hatte er für Beratungsfirmen gearbeitet – zunächst für Alix Partners, danach für Vantiqo, die auf die Automobil- und Entwicklungsbranche spezialisiert ist.

(ID:46355716)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«