Suchen

Tuning-Gemeinde steht fest zur Essen Motor Show

Autor: Andreas Grimm

Chrom und PS sowie Emotionen, hervorgerufen durch neue und alte Fahrzeuge, haben für einen erfolgreichen Verlauf der Essen Motor Show 2019 gesorgt. Die Besucher äußerten sich zufrieden, fast alle wollen wiederkommen.

Firma zum Thema

Die Essen Motor Show 2019 hat die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr gehalten.
Die Essen Motor Show 2019 hat die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr gehalten.
(Bild: Messe Essen)

Die Essen Motor Show 2019 ist aus Sicht der Veranstalter am Sonntag so zu Ende gegangen, wie sie gestartet ist: erfolgreich. Nach Angaben der Messe Essen waren in neun Tagen ab dem 30. November gut 360.000 Besucher in die Hallen gekommen, und damit so viele wie im Vorjahr. Laut einer Besucherbefragung im Auftrag der Veranstalter konnte die Essen Motor Show vor allem mit dem Fokus auf Erlebnisse und Emotionen punkten. 93 Prozent der Besucher waren mit der Essen Motor Show vollkommen zufrieden oder zufrieden.

Zu den Publikumsmagneten unter den Sondershows zählten wie in den Vorjahren die Motorsportarena und die „Tuning Experience“ mit rund 160 Szenefahrzeugen aus Europa. Für rund die Hälfte der Fans war der Angebotsbereich Tuning & Lifestyle ausschlaggebend für ihren Besuch. Im Trend lagen vor allem Produkte, die das optische Erscheinungsbild verbessern, wie zum Beispiel Fahrwerkskomponenten, LED-Scheinwerfer und Leichtmetallfelgen.

Essen Motor Show 2019: Große Strahlkraft zum Jahresende
Bildergalerie mit 26 Bildern

Einmal mehr zeigte die Messe, dass Tuning weiterhin ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist: 81 Prozent der Besucher nutzten das PS-Festival zum Einkaufen und Bestellen. Knapp drei Viertel der Besucher wollen nach der Essen Motor Show noch etwas kaufen oder bestellen. Das Angebot der Aussteller überzeugte die Fans: 95 Prozent waren vollkommen zufrieden oder zufrieden, eine deutliche Steigerung im Vergleich zum vergangenen Jahr (88 %).

Auch die Fans klassischer Fahrzeuge hat die Messe wieder gezielt angesprochen: Im „Classic & Prestige“-Salon in den Hallen 1 und 2 standen mehr als 250 Fahrzeuge zum Verkauf. Ein ganz besonderes Exemplar präsentierte Brabus Classic mit einem Mercedes-Benz 300 SL Roadster im Wert von 1,89 Millionen Euro. Neben hochwertigen Klassikern präsentierte der Classic & Prestige Salon auch erschwingliche Old- und Youngtimer wie BMW Isetta, Fiat Cinquecento, Opel Kadett und VW Käfer.

94 Prozent kommen sicher wieder

Schon am ersten Messe-Wochenende hatte sich abgezeichnet, dass sich die Essen Motor Show vom Negativtrend anderer Automessen nicht anstecken lässt. Anders als etwa zuletzt die IAA Pkw in Frankfurt mit ihrem starken Besucherrückgang hatten die Veranstalter zum Auftakt ähnlich viele Tuning-Interessierte gezählt wie im Vorjahr. Das könnte weiterhin so bleiben: In der Umfrage gaben 94 Prozent an, bereits jetzt einen Besuch des PS-Festivals im Herbst 2020 zu planen.

(ID:46280411)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«