Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

„Viele haben Angst“: VW fordert vom Handel 2021 fast so viele Verkäufe wie 2019

Autor: Christoph Seyerlein

Im laufenden Jahr zeigte sich VW seinen deutschen Partnern gegenüber beim Thema Ziele und Bonifizierung ziemlich kulant. Für 2021 zieht der Hersteller bei seinen Vorstellungen aber wieder an. Das lässt im Handel manche Diskussion neu aufflammen.

Firma zum Thema

VW rechnet offenbar damit, dass sich der deutsche Pkw-Markt nächstes Jahr spürbar erholen wird.
VW rechnet offenbar damit, dass sich der deutsche Pkw-Markt nächstes Jahr spürbar erholen wird.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Bei Volkswagen rechnet man offenbar mit einer schnellen Erholung des deutschen Automarktes. Darauf deuten zumindest die Ziele des Vertriebs hin, die dieser aktuell den Händlern hierzulande vorlegt. Wie der Hersteller auf Nachfrage von »kfz-betrieb« mitteilte, liegen diese „ungefähr auf dem gleichem Niveau wie vor Corona, also 2019, eher etwas darunter“. Allerdings sei der prozentuale Anteil an Elektrofahrzeugen höher, „was aber im Sinne der gesamten Gesellschaft ist und unserer Elektrostrategie entspricht“, hieß es von VW.

Im laufenden Jahr hatte Volkswagen seinen Händlern aufgrund der Pandemie die Möglichkeit geboten, im Privatkundengeschäft ihre Bonifizierung fixieren zu lassen, um so mehr Planungssicherheit zu haben. Nächstes Jahr wird es diese Option, die mehr als 80 Prozent aller VW-Händler in Anspruch genommen haben, aller Voraussicht nach nicht mehr geben.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«