Suchen

Vögler gibt mit Bullis digital Gas

| Autor: Julia Mauritz

Das VW- und Skoda-Autohaus Vögler hat eine neue Klassikmarke kreiert und den Aufbau über eine Digitalstrategie begleitet. Beim Internet Sales Award 2018 schaffte es der Betrieb aus Bad König damit auf Platz neun.

Firmen zum Thema

Aufmerksam macht das Autohaus Vögler auf seine Klassikmarke Vögler Classic Cars vor allem digital.
Aufmerksam macht das Autohaus Vögler auf seine Klassikmarke Vögler Classic Cars vor allem digital.
(Bild: Mauritz/»kfz-betrieb«)

Es gibt verschiedene Gründe, warum sich ein Autohaus entscheidet, ins Klassikgeschäft einzusteigen: Im Fall des Bad Königer VW- und Skoda-Autohauses Vögler war es die persönliche Leidenschaft von Geschäftsführer Jan Vögler für den legendären VW Bulli. Nachdem ihm ein attraktives Exemplar durch die Lappen gegangen war, begab sich der Unternehmer auf die Suche nach Bezugsquellen für bezahlbare T1- und T2-Busse und wurde in Brasilien fündig.

Seit rund eineinhalb Jahren vermarktet das Autohaus neben den Ersatzteilen für klassische Autos auch Bullis sowie vereinzelt Karmann Ghias und VW Käfer, die aus dem südamerikanischen Land stammen. Nach einer Zwischenstation bei einer Werkstatt in Portugal, wo sie umfangreich restauriert werden, landen sie im Autohaus in Bad König. Dort wird der Motor noch einmal komplett gewartet, ehe sie in den Verkauf gehen – zu Preisen ab rund 50.000 Euro.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das Internet spielt bei der Vermarktung der bezahlbaren automobilen Schätzchen, die vor allem Gewerbekunden gern für Werbezwecke nutzen, eine zentrale Rolle: „Nur so können wir weit über unser Marktverantwortungsgebiet hinaus auf unser Klassikgeschäft aufmerksam machen“, erklärt Jan Vögler. Der Webauftritt des Autohauses spielt dabei eine zentrale Rolle. Das Ziel jeder digitalen Kampagne und jedes Posts ist es, auf die Classic-Cars-Website von Vögler zu verlinken.

Mit dem Programmieren einer einfachen Landingpage war es folglich für das Familienunternehmen nicht getan. Das Autohaus Vögler beauftragte vielmehr seine Onlinemarketingagentur Pix Mediendesign, die Markteinführung der neuen Marke „Vögler Classic Cars“ über eine digitale Marketingstrategie vorzubereiten und zu begleiten.

Classic-Cars-Landingpage

Den Startschuss markierte ein Strategie-Workshop mit mehreren Autohausvertretern. Bei diesem definierten die Teilnehmenden unter anderem die Zielgruppe, arbeiteten den Mehrwert heraus und legten die wichtigsten Funktionen der Website fest. Ebenfalls von Anfang an spielte das organische Suchmaschinenmarketing (SEO) eine tragende Rolle. Die Agentur machte eine umfangreiche Keyword-Recherche und optimierte die Website dahingehend. Darüber hinaus erstellte die Agentur einen Redaktionsplan, um ihren digitalen Classic-Cars-Auftritt zu steuern.

Bei der Classis-Cars-Landingpage stehen wie beim gesamten Internetauftritt des Autohauses die Interaktionsmöglichkeiten und die schnelle Auffindbarkeit der Informationen im Vordergrund. Es gibt vier zentrale Kategorien – Oldtimer kaufen, Classic-Parts anfordern, Classic-Cars-Showroom und den Vögler-Classic-Cars-Blog. Zudem können die Besucher einen Classic-Cars-Newsletter abonnieren. Abgerundet wird die Website durch eine Chatfunktion.

Internet Sales Award 2018: Die digitalen Top-Betriebe
Bildergalerie mit 33 Bildern

Mit seinem strategischen Ansatz hat das Autohaus genau ins Schwarze getroffen: „Die öffentliche Wahrnehmung für unser Klassikgeschäft ist erstaunlich schnell gestiegen, und das weit über den Odenwald hinaus“, freut sich Jan Vögler. Wie stark, misst die Online-Marketingagentur regelmäßig, um beispielsweise Facebook-Kampagnen zielführend zu steuern.

(ID:45592563)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin