Volvo und Geely wollen Automobilzulieferer gründen

| Autor: Svenja Gelowicz

Motorenproduktion von Volvo im schwedischen Skövde.
Motorenproduktion von Volvo im schwedischen Skövde. (Bild: Volvo)

Der schwedische Autohersteller Volvo und seine chinesische Mutter Geely wollen gemeinsam einen Zulieferer für Motortechnik aufbauen. Dafür wollen die Autohersteller ihre Aktivitäten im Bereich Verbrennungsmotoren und Hybridantriebe zusammenführen und weiterentwickeln. Laut einer Mitteilung planen die Partner neben den Geely-Marken Lotus, Proton, Lynk&Co. und LEVC dann auch Dritthersteller zu beliefern.

Das neue Unternehmen soll Volvo Cars mehr Kapazitäten für die Entwicklung von vollelektrischen Premiumfahrzeugen sichern. Die Schweden arbeiten an einer Produktpalette von vollelektrifizierten Autos. Bis 2025 soll eine Hälfte des weltweiten Umsatzes durch vollelektrische Fahrzeuge generiert werden, die andere durch Hybride. Das neue Geschäft soll dafür die Technik liefern. „Hybridautos brauchen die besten Verbrennungsmotoren. Diese neue Einheit wird über die Ressourcen, die Größe und das Fachwissen verfügen, um diese Antriebsstränge kosteneffizient zu entwickeln“, sagt Volvo-Chef Hakan Samuelsson.

Von Volvo sollen etwa 3.000 Mitarbeiter kommen und etwa 5.000 von Geelys Verbrennungsmotorensparte – inklusive der Bereiche F&E, Beschaffung, Fertigung, IT und Finanzen. Die Pläne befänden sich noch in der Entwicklung und unterliegen den Verhandlungen von Gewerkschaften und Genehmigungen von Vorstand und Behörden.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46171448 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Auch unter den Spezial-Fahrzeugbörsen beleben neue Wettbewerber den Markt. Nadja Sörgel von der Plattform Tradus spricht im Interview darüber, wo der Marktplatz aus ihrer Sicht im Vergleich zu den Platzhirschen die Nase vorn hat. lesen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Die Finanzgerichte befassen sich regelmäßig mit der Frage der korrekten Versteuerung von Garantiezusagen für Gebrauchtwagen. Ein aktuelles BFH-Urteil gibt wichtige Hinweise für Autohäuser, die zusätzlich zum Kfz-Verkauf auch Eigengarantien anbieten. lesen