Von der Weppen erweitert Geschäftsleitung

Cetin Erdogan kommt von der Avag Holding

| Autor: Christoph Baeuchle

Neu bei Autohausgruppe von der Weppen: Cetin Erdogan.
Neu bei Autohausgruppe von der Weppen: Cetin Erdogan. (Bild: von der Weppen/List)

Die Stuttgarter Autohausgruppe von der Weppen hat ihre Geschäftsleitung ausgebaut: Neu im Führungsteam ist Cetin Erdogan. Er ergänzt die bisherige Firmenleitung um Seniorchef Klaus von der Weppen und die beiden Söhne Jan von der Weppen und Carlo Hartung sowie Brand Manager Roland Füller.

Cetin Erdogan wird bei der Von-der-Weppen-Gruppe künftig die Standorte und Filialbetriebe steuern. Für diese Aufgabe hat er in den vergangenen Jahren zahlreiche Erfahrungen gesammelt. Er kommt von Deutschlands größtem Autohändler, der AVAG-Gruppe in Augsburg. Hier war er in den vergangenen drei Jahren als Geschäftsführer für die Unternehmensentwicklung verantwortlich. Zuvor war der 43-Jährige mehr als ein Jahrzehnt bei der Schwabengarage.

Das Führungsteam der Autohausgruppe von der Weppen: (v. li.) Cetin Erdogan, Carlo Hartung, Klaus von der Weppen, Jan von der Weppen und Roland Füller.
Das Führungsteam der Autohausgruppe von der Weppen: (v. li.) Cetin Erdogan, Carlo Hartung, Klaus von der Weppen, Jan von der Weppen und Roland Füller. (Bild: von der Weppen/List)

Die Erweiterung der Geschäftsleitung sieht das Stuttgarter Autohaus als Folge seiner Expansionsstrategie in den vergangenen Jahren. Sie soll die Strategie weiter vorantreiben. Außerdem will das Autohaus neue Geschäftsfelder wie beispielsweise die Digitalisierung der Firmengruppe forcieren.

Im vergangenen Jahr hat die Gruppe knapp 6.000 Neu- und Gebrauchtwagen verkauft. Im Vergleich zu 2014 entspricht dies einem Plus von 65 Prozent. Dabei liegt der Fokus auf Süddeutschland. Das Autohaus mit seinen Marken Renault (samt Alpine) und Dacia sowie Seat, Kia, Infiniti und Opel will den Absatz in den nächsten drei Jahren auf über 10.000 Fahrzeuge ausbauen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45125746 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Die Umsätze bleiben aus, die Kosten laufen aber weiter: Die Corona-Krise hat viele Unternehmen über Nacht in existenzielle Nöte gestürzt. Staatliche Hilfsprogramme sollen Insolvenzen verhindern. Wie Betriebe die Krise überbrücken können. lesen

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei. lesen