Von der Weppen startet mit neuer Renault-CI

Autor: Christoph Baeuchle

Doppelpremiere: Die Stuttgarter Autohausgruppe von der Weppen wagt den Schritt nach Bayern und eröffnet in Augsburg den ersten Renault-Standort mit Teilen der neuen Außen-CI. Dabei verfolgt der Händler ehrgeizige Expansionspläne.

Firmen zum Thema

Der erste Pylon der neuen Renault-CI steht bei von der Weppen in Augsburg.
Der erste Pylon der neuen Renault-CI steht bei von der Weppen in Augsburg.
(Bild: Autohaus von der Weppen)

Die Stuttgarter Autohausgruppe von der Weppen macht den ersten Schritt nach Bayern und hat die Renault- und Dacia-Vertretung in Augsburg übernommen. Zuvor war das Autohaus Listle für die französische Marke aktiv, allerdings hatte Renault den Händlervertrag gekündigt. Künftig will die Von-der-Weppen-Gruppe an zwei Standorten in der Fugger-Stadt präsent sein. Den ersten Betrieb hat der Händler bereits Anfang des Jahres eröffnet. Der zweite soll folgen, sobald die geeigneten Räumlichkeiten im Süden Augsburgs vorhanden sind.

An dem neu eröffneten Standort im Nordosten der Stadt, der sich in direkter Nachbarschaft zu diversen anderen Branchenbetrieben befindet, wurden zuvor Jaguar und Land Rover verkauft. Bevor von der Weppen die Immobilie übernahm, stand sie einige Monate leer. Rund 6.000 Quadratmeter umfasst das Grundstück der Filiale.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Den neu erworbenen Standort hat die Gruppe zunächst an die eigenen Bedürfnisse und an die Renault-Erwartungen angepasst. Dabei hat von der Weppen nicht nur das multimediale Showroom-Konzept von Renault umgesetzt, sondern als erster Händler auch Teile der neuen Außen-CI, die die französische Marke in den nächsten Monaten einführen will.

Renault Deutschland verweist darauf, dass die neue Außen-CI noch nicht komplett abgestimmt sei. Entsprechend habe man mit der Autohausgruppe von der Weppen eine pragmatische Lösung gewählt. Der komplette Roll-out soll in der zweiten Jahreshälfte beginnen.

Neuer Standort soll schnell liefern

Die Erwartungen des Händlers an das neu zusammengestellte Team mit 20 Mitarbeitern sind hoch. „Wir wollen möglichst rasch den bundesweiten Marktanteil von Renault und Dacia erreichen“, gibt Roland Füller, der bei der Von-der-Weppen-Gruppe für die beiden Marken verantwortlich ist, die Ziele vor. Dies entspricht einem Absatz von etwa 600 Neuwagen.

Dabei will der Händler nicht nur Privat-, sondern auch Firmenkunden ansprechen. „Durch die Achse Heilbronn-Stuttgart-Augsburg und unser XXL-Angebot von ständig mindestens 1.000 sofort verfügbaren Fahrzeugen können wir jederzeit die Wünsche unserer Kunden bedienen“, freut sich Inhaber Klaus von der Weppen.

Der Schritt nach Bayern ist eine weitere Maßnahme der Stuttgarter Autohausgruppe im Rahmen ihrer Neuaufstellung. Bereits im vergangenen Jahr hat sie ihren Standort in Thüringen, das Autohaus Thalmann, an die Autohausgruppe König verkauft. Zudem hat sie 2015 den Renault-Dacia-Standort von Auto Bayer im badischen Friesenheim übernommen und um die Marke Seat ergänzt.

Ein Schwerpunktprojekt des Autohauses von der Weppen ist der Neubau in Stuttgart. Hier baut der Händler einen Vier-Marken-Betrieb – Renault und Dacia sowie Kia und Infiniti – mit über 6.000 Quadratmeter Showroom. Der Spatenstich soll in den nächsten Wochen erfolgen, die Eröffnung ist für 2018 geplant.

(ID:44530246)