VW-Absatz 2019: Deutschland einer der wichtigsten Wachstumsmärkte

Starker Endspurt beschert Plus im Gesamtjahr

| Autor: Christoph Seyerlein

In Deutschland wuchs VW 2019 um 5,3 Prozent.
In Deutschland wuchs VW 2019 um 5,3 Prozent. (Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Dank eines starken Endspurts hat VW Pkw das Verkaufsjahr 2019 mit einem Plus abgeschlossen. Mit 6.278.300 Neuwagen lieferte die Kernmarke des Volkswagenkonzerns 0,5 Prozent mehr aus als 2018. Danach hatte es lange nicht ausgesehen, doch dank einer Steigerung um 13,8 Prozent im Dezember auf 615.200 Auslieferungen erreichte der Autobauer letztlich doch noch die Wachstumszone.

Einer der wichtigsten Märkte auf dem Weg dorthin war für das Fabrikat im vergangenen Jahr Deutschland. In der Heimat lieferte VW mit 569.900 Neuwagen 5,3 Prozent mehr aus als noch im Jahr im zuvor. Allerdings hatte die Marke im Herbst und Winter 2018 auch stark unter der Einführung des Abgasstandards WLTP gelitten, der Absatz war damals aufgrund fehlender Zertifizierungen für mehrere Monate rapide eingebrochen. Gewachsen ist VW 2019 aber auch in weiteren wichtigen Märkten, beispielsweise China (+1,7 %) und USA (+2,6 %). Dabei zeigte sich einmal mehr die große Abhängigkeit des Hersteller vom Reich der Mitte: mit 3.163.200 Einheiten lieferte VW mehr als die Hälfte seiner Neuwagen in China aus.

Stark zugelegt hat im vergangenen Jahr der Absatz elektrifizierter VW-Modelle. Nach eigenen Angaben lieferte die Marke mehr als 80.000 solcher Fahrzeuge aus, rund 60 Prozent mehr als noch 2018. Etwas mehr als die Hälfte davon seien rein elektrisch angetriebene Autos gewesen, der Rest Plug-in-Hybride. Topseller aus jener Gruppe war der E-Golf, von dem VW mehr als 35.000 Einheiten verkaufte. Mit dem Start des elektrischen ID 3 im Sommer 2020 will VW jene Zahlen nun weiter erhöhen.

Fabrikatschef Ralf Brandstätter bezeichnete 2019 als „ein wichtiges Jahr für die Marke Volkswagen“. Man habe mit dem ID 3 und dem Golf 8 „wegweisende neue Produkte“ vorgestellt. Außerdem liege der Fokus weiter auf der Ertragsstärke. Dazu beitragen soll die digitale Transformation, die VW aktuell anschiebt.

Stackmann: VW voll wettbewerbsfähig

Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann erklärte: „In 2019 haben wir unsere globale Marktposition durch deutliche Marktanteilsgewinne signifikant ausgebaut.“ Das sei ein klares Zeichen der Stärke der Marke. Produkte und Serviceangebote von VW seien wettbewerbsfähig, zudem sieht Stackmann in den Zahlen einen Ausdruck der guten Performance der eigenen Vertriebsorganisation. „Mein Dank geht an unsere Kunden, Retailpartner und deren Teams für ihr Vertrauen, Loyalität und leidenschaftlichen Einsatz“, so der Manager.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46309242 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

2020 investieren Helmut und Andreas Peter weiter in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer gehen positiv gestimmt ins Jubiläumsjahr. Dabei ist die Aufgabenstellung bei den verschiedenen Marken im 30. Jahr der Firmengeschichte unterschiedlich. lesen

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Das Garbsener Autohaus hat sich auf den Handel mit hochpreisigen SUVs und Sportwagen spezialisiert. Gleichzeitig betreiben die Geschäftsführer eine Carsharing-Flotte mit Smarts und Transportern. Ein Geschäftsmodell, das einmalig sein dürfte. lesen