VW: Neuer Rückruf wegen zu hoher Stickoxidwerte

86.741 Euro-6-Fahrzeuge in Deutschland betroffen

| Autor: Niko Ganzer

Der aktuelle T6-Rückruf gilt nur für Fahrzeuge mit Pkw-Zulassung und 2,0-TDI-Motor mit Euro-6-Abgasnorm.
Der aktuelle T6-Rückruf gilt nur für Fahrzeuge mit Pkw-Zulassung und 2,0-TDI-Motor mit Euro-6-Abgasnorm. (Foto: Volkswagen)

Nach wie vor vermeldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Rückrufaktionen im Zusammenhang mit überhöhten Emissionen von Dieselmotoren. Der jüngste Eintrag in die Behördendatenbank datiert vom 17. April und betrifft den VW-Bus T6 mit Pkw-Zulassung (M1). „Dabei handelt es sich um folgende T6-Modelle: Kombi, Caravelle, Multivan und California“, ergänzte ein Sprecher von VW Nutzfahrzeuge auf Anfrage.

Die Fahrzeuge gerieten vor über einem Jahr in die Schlagzeilen, als es wegen Emissionsproblemen einen mehrmonatigen Auslieferungsstopp von Neuahrzeugen gab. Eine „Konformitätsabweichung führt zur Überschreitung des Euro-6-Grenzwertes für Stickoxide“, heißt es nun im Warnhinweis des KBA für Busse aus dem Produktionszeitraum Oktober 2014 bis November 2017. Er gilt nur für den 2,0-TDI-Motor mit Euro 6-Abgasnorm. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um den Motor EA189, der in der Abgasaffäre im Mittelpunkt stand, sondern um den Nachfolger EA288.

Laut dem Sprecher ist die Aktion bereits am 4. Februar gestartet. Der vom KBA überwachte Rückruf mit dem Code „23Z7“ betrifft weltweit 185.383 Einheiten. Davon sind 86.741 in Deutschland gemeldet. Auch diesmal soll ein Softwareupdate für die Einhaltung der Grenzwerte sorgen. „Die Maßnahme wird etwa eine Stunde in Anspruch nehmen“, so der Sprecher. Abgearbeitete Fahrzeuge erhalten eine Eintragung ins Bordbuch, aber keine Markierung am Fahrzeug.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45883302 / Service)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen