Suchen

VW-Rückruf: Kurzschlussgefahr am Sitz

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Eine fehlerhafte Verlegung des Leitungssatzes der elektrischen Sitzverstellung kann bei knapp 11.000 Amarok zu einem Schmorschaden oder einem Verstellen des Sitzes führen.

Firmen zum Thema

VW ruft weltweit knapp 11.000 Amarok zurück.
VW ruft weltweit knapp 11.000 Amarok zurück.
(Bild: VW)

Beim Justieren der Sitzhöhe könnte der Leitungsstrang der elektrischen Sitzverstellung in der untersten Position an der Sitzstruktur scheuern. Aus diesem Grund ruft VW weltweit 10.716 Exemplare des Amarok zurück. Etwas über 1.000 davon befinden sich in Deutschland, wie ein Sprecher von Volkswagen Nutzfahrzeuge auf Anfrage erklärte. Die Pick-ups liefen zwischen 1. August und 28. November 2016 in Hannover sowie bis 16. Mai 2018 im argentinischen Werk Pacheco vom Band.

Um einen Kurzschluss samt Schmorschaden oder ein selbstständiges Verstellen des Sitzes künftig auszuschließen, ändert die Vertragswerkstatt den Verlauf der Leitungen. Hierfür benötigt sie laut dem Sprecher etwa eine Stunde. Anschließend trägt der Mitarbeiter die Erledigung der Maßnahme mit dem internen Aktionscode „97DL“ im digitalen Serviceplan ein. Der Fehler sei durch Kundenbeanstandungen auffällig geworden. Es seien aber keine dadurch ausgelösten Unfälle bekannt, betonte der Sprecher.

(ID:46142776)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist