Agenturmodelle Was die Herstellerkonzepte für Neuwagenportale bedeuten

Autor: Martin Achter

Eine ganze Reihe von Marken will mit Agenturmodellen dafür sorgen, dass Kunden für Neuwagen künftig überall den gleichen Preis zahlen. Das könnte sich auch auf Neuwagen-Plattformen auswirken. Der Anbieter Carwow glaubt, dass sich seine Funktion für Kaufinteressenten wandelt. Aber nicht jedes Portal will über die Veränderungen sprechen.

Die Neuwagen-Plattform Carwow registriert ein verändertes Nutzerverhalten bei Fahrzeugen, die innerhalb von Agenturmodellen der Hersteller vermarktet werden.
Die Neuwagen-Plattform Carwow registriert ein verändertes Nutzerverhalten bei Fahrzeugen, die innerhalb von Agenturmodellen der Hersteller vermarktet werden.
(Bild: Achter/»kfz-betrieb«)

Neuwagen überall zum gleichen Preis: Unter anderem dies wollen Hersteller mit Agenturmodellen erreichen und den Preiskampf in der Branche ein Stück weit eindämmen. Das könnte sich auch auf das Geschäftsmodell von Neuwagen-Plattformen auswirken, die Kunden online mitunter einen Preisvergleich zwischen unterschiedlichen Händlern erlauben – oder die Neufahrzeuge im Auftrag von Händlern an Kunden zu besonders günstigen Preisen vermarkten.

Das Portal Carwow hat – wie Wettbewerber auch – mittlerweile erste Erfahrungen mit Agenturmodellen sammeln können, da einzelne Hersteller schon Fahrzeuge auf diese Weise verkaufen. Geschäftsführer und Co-Gründer Philipp Sayler von Amende hat in den vergangenen Monaten analysiert, wie sich Agenturmodelle der Hersteller auf das Geschäft der Plattform auswirken. Sein Fazit: „Aus heutiger Sicht funktionieren Agenturmodelle für uns als Plattform.“ Jedoch verändere sich womöglich die Funktion, die Carwow für Kunden im Kaufprozess spiele.

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Ressortleiter Management & Handel / »kfz-betrieb«