Suchen

Wechsel an der Twinner-Vertriebsspitze

Autor: Jens Rehberg

Nach nicht ganz eineinhalb Jahren hat der ehemalige FCA-Deutschland-Händlernetzentwickler Udo Kirk die API-Tochter Twinner schon wieder verlassen. Kirk wechselt die Branche, bleibt dem Autohandel aber dennoch erhalten.

Firma zum Thema

Udo Kirk
Udo Kirk
(Foto: Fiat)

Udo Kirk ist bereits im Sommer zur Personalberatung EO Executives gewechselt. Neuer Twinner-Vertriebschef ist seit dem 1. Oktober Reinhard Happel – er war bereits zuvor im Verkaufsteam der API-Tochterfirma aktiv.

Wie die Firma EO Executives, die branchenübergreifend Führungskräfte vermittelt und auf Interims-Management spezialisiert ist, bekannt gegeben hat, wird sich Kirk in seiner neuen Tätigkeit vor allem auf den Autohandel konzentrieren. Zudem sollen die Vertriebsorganisationen der Autoindustrie sowie Start-ups, die sich in der Mobilitätsbranche etablieren wollen, zu seiner Zielgruppe gehören.

„Mit Udo Kirk haben wir einen ausgewiesenen Branchenexperten gewinnen können, der unser bestehendes Team optimal ergänzt und unsere automobile Kompetenz enorm verstärkt", wird EO-Chef Stephan Aschenbrenner in der Mitteilung zitiert.

Udo Kirk hatte bei der API-Tochter Twinner zuletzt alle Vertriebsaktivitäten verantwortet. Er bleibt dem Unternehmen auch weiterhin als Vertriebspartner verbunden. Vor seinem Engagement bei dem Dienstleister hatte er über zehn Jahre hinweg unter zahlreichen Importeurschefs die jeweilige Netzstrategie für die Fabrikate von Fiat Chrysler in Deutschland umgesetzt.

(ID:46233920)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«