Wegen Corona: VW passt Bonus-Modell für Händler an

Autor: Christoph Seyerlein

Der VW-Handel hatte vom Hersteller zuletzt gefordert, das Bonus- und Margensystem aufgrund der Corona-Krise zu fixieren. Nun gibt es erste Verhandlungsergebnisse. Die Händler haben jetzt die Wahl zwischen zwei Vergütungsmodellen.

(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Die Corona-Krise hat den VW-Handel unvermittelt hart getroffen. Nach ersten Hilfsmaßnahmen des Herstellers forderten die Händler im weiteren Austausch, das Bonus- und Margensystem im Neuwagenverkauf an Privatkunden anzupassen, da die ausgehandelten Ziele unter den aktuellen Voraussetzungen nicht mehr zu erreichen sein dürften. Nun gibt es erste Ergebnisse der Verhandlungen.

Den aktuellen Stand teilte der VW-Partnerverband (VAPV) seinen Mitgliedsbetrieben in einem Schreiben mit, das »kfz-betrieb« vorliegt. Darin schreibt der Verband: „Für das zurückliegende erste Quartal wurde eine nachträgliche Reduzierung der Einstiegshöhen im Strukturbonus um 18 Prozent vereinbart. Damit wird dem Markteinbruch durch Covid-19 Rechnung getragen.“

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«