Weniger Azubi-Neuverträge im Jahr 2019

Rund 22.800 Jugendliche entscheiden sich für eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker

| Autor: Christoph Baeuchle

Nach wie vor ist für viele junge Menschen eine Ausbildung im Kfz-Gewerbe hoch attraktiv.
Nach wie vor ist für viele junge Menschen eine Ausbildung im Kfz-Gewerbe hoch attraktiv. (Bild: Promotor)

Auf hohem Niveau ist die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im vergangenen Herbst leicht zurückgegangenen. Die aktuellen Daten des Bundesinstituts für Berufsbildung, kurz BiBB, zeigen, dass dies für beide Kfz-Ausbildungsberufe gilt: Sowohl der Kfz-Mechatroniker als auch der Automobilkaufmann mussten leichte Rückgänge hinnehmen.

Die Zahl der bis zum 30. September 2019 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum Kfz-Mechatroniker sank im Jahresvergleich um 2,6 Prozent auf rund 22.800. Für eine Ausbildung zum Automobilkaufmann entschieden sich knapp 5.320 junge Menschen, das entspricht einem Rückgang von knapp 2,4 Prozent.

Leichtes Minus nach fünf Jahren Wachstum

Nach fünf Jahren des kontinuierlichen Wachstums gab es beim Kfz-Mechatroniker damit erstmals wieder ein leichtes Minus. Dennoch entschieden sich wieder deutlich mehr als 20.000 Jugendliche für den Ausbildungsberuf. Zuletzt war die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum Kfz-Mechatroniker 2013 unter der 20.000er-Grenze.

Die Entwicklung trifft den Verband nicht unvorbereitet. „Wir hatten schon im vergangenen Jahr mit einer Stagnation oder einem leichten Rückgang bei den Ausbildungszahlen gerechnet“, erklärt ZDK-Geschäftsführerin Birgit Behrens, die für die Abteilung Berufsbildung verantwortlich ist. Nun sei die Gesamtentwicklung bei der dualen Ausbildung auch im Kfz-Gewerbe angekommen.

Kein Grund zur Panik. „Autoberufe genießen bei den jungen Menschen, vor allem bei den Männern, nach wie vor eine große Attraktivität“, so Behrens. Entscheidend sei nun, dass diese Attraktivität weiter gehalten wird.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46342358 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen