Chinesische Premiummarke Wey bekräftigt: Wir kommen noch 2021 nach Deutschland

Autor: Christoph Seyerlein

Immer stärker nehmen chinesische Automobilhersteller den europäischen Automarkt ins Visier. Mit Wey konkretisiert nun auch eine Tochter des Großkonzerns Great Wall Motors ihre Expansionspläne nach Deutschland – zumindest ein bisschen.

Der Wey V71 soll das erste internationale Modell der Marke werden.
Der Wey V71 soll das erste internationale Modell der Marke werden.
(Bild: Great Wall Motors)

Der nächste chinesische Automobilhersteller bringt sich für eine Expansion in Deutschland in Stellung. Im Rahmen der Auto Shanghai kündigte Wey an, dass der SUV V71 ab Herbst in Deutschland bestellbar sein soll. Damit bekräftigte die Premium-Tochter von Great Wall Motors ihre Pläne früherer Tage.

Der V71 soll ein „smarter“ Plug-in-Hybrid-SUV sein. Über 1.600 Forscher und Designer haben nach Angaben des Herstellers in den vergangenen fünf Jahren an dem Auto gearbeitet. Johnson Qiang, Vice President von Great Wall Motors Europa erklärte: „Wir möchten den europäischen Verbrauchern ein neuartiges, intelligentes Erlebnis bieten.“

Mit Informationen, wie genau Wey bei Kunden in Europa punkten will, halten sich die Chinesen allerdings zurück. Zu Preisen, Verkaufszielen, dem konkreten Marktstart und dem Vertriebsmodell erteilte der Hersteller auf Nachfrage keine Auskunft.

2019 hatte Firmenchef Jack Wey im Rahmen der IAA allerdings im Gespräch mit »kfz-betrieb« angekündigt, auf Direktvertrieb setzen zu wollen. Man habe zwar auch überlegt, Händler mit ins Boot zu holen, sei davon aber wieder abgekommen, so Wey seinerzeit. Außerdem hatte er erklärt: „Bei uns gibt es Premiummodelle zu einem vernünftigen Preis.“

Immer mehr chinesische Marken versuchen ihr Glück

Die Great-Wall-Tochter würde sich in eine ständig wachsende Riege chinesischer Marken einreihen, die ihr Glück in Deutschland versuchen. Einige aktuelle Beispiele dafür sind etwa MG, Maxus, Baic, DFSK oder Lynk & Co.

Für Great Wall Motors arbeiten über 60.000 Beschäftigte. Das Unternehmen produziert und vermarktet Autos der Fabrikate Haval, Wey, Pickup und Spotlight Automotive. Außerhalb Chinas verkaufte der Hersteller nach eigenen Angaben bislang 700.000 Fahrzeuge.

(ID:47364605)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur