Energiemanagement Wie jeder Kfz-Betrieb kurzfristig Energie sparen kann

Von Jakob Schreiner

Energie ist so teuer wie nie und sie wird auch nicht mehr günstiger. Allerhöchste Zeit also, mit dem Sparen zu beginnen und die Kosten zu senken. Wir geben Tipps, wie das mit simplen, teils kostenlosen und schnell umsetzbaren Maßnahmen im Betrieb gelingt.

Angesichts der Explosion der Energiekosten sollte jeder Kfz-Betrieb nach Sparmöglichkeiten suchen.
Angesichts der Explosion der Energiekosten sollte jeder Kfz-Betrieb nach Sparmöglichkeiten suchen.
(Bild: frei lizenziert / Pixabay)

Aktuell explodieren die Energiekosten. Machten sie in der Vergangenheit weniger als ein Prozent der Gesamtkosten in einem durchschnittlichen Unternehmen aus, sind es aktuell schon fünf bis sieben Prozent. Tendenz weiter steigend. Das wird für Kfz-Betriebe zunehmend zum Problem. Für manche seien diese Preissteigerungen sogar existenzbedrohend, mahnte auch der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Er forderte von der Bundesregierung gezielte Entlastungen für die Betriebe.

Statt nur auf externe Hilfe zu warten, kann aber auch jeder Betrieb selbst einiges tun, um seine Energiekosten zu senken, weiß der Energieberater Erich Koller. Er hat sich auf die Belange von Kfz-Betrieben spezialisiert und nach eigenen Aussagen bereits rund 600 von ihnen beraten. Neben einer Vielzahl von größer angelegten Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle oder größeren Investitionen in eine Fotovoltaikanlage, ein Blockheizkraftwerk oder eine Heizungsanlage kennt Koller auch viele kurzfristig und sofort umsetzbare Maßnahmen, mit denen Betriebe ihre Energiekosten senken können. Die Bildergalerie zeigt insgesamt anhand von zehn Bereichen Einsparpotenziale im Kfz-Betrieb auf.