WLTP-Umstellung: Neue Verbrauchsangaben erst 2019

Neuer Prüfzyklus tritt in Kraft

| Autor: Christoph Seyerlein

Bis die neuen WLTP-Werte auf den Pkw-Labels auftauchen, wird es noch etwas dauern.
Bis die neuen WLTP-Werte auf den Pkw-Labels auftauchen, wird es noch etwas dauern. (Bild: Dena)

Am Samstag ist es so weit: Zum 1. September tritt der neue Prüfzyklus WLTP in Kraft. Das bisherige Testverfahren „Neuer Europäischer Fahrzyklus (NEFZ)“ war in die Kritik geraten, weil die Messwerte für Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen oft stark von den tatsächlichen Zahlen im Straßenverkehr abwichen. Das international entwickelte WLTP-Verfahren soll realistischere und besser vergleichbare Ergebnisse für mehr Verbrauchertransparenz liefern: Der Test dauert länger, die Autos fahren schneller und beschleunigen häufiger. Außerdem werden Zusatzausstattungen berücksichtigt, die sich auf den Verbrauch auswirken.

Das neue Testverfahren ist für alle relevant, die nach dem 1. September 2018 einen Neuwagen erstmals anmelden. Für die Berechnung der Kfz-Steuer ist dann der neue CO2-Wert nach dem WLTP-Prüfverfahren die Referenz. Tendenziell wird daher die Kfz-Steuer etwas höher ausfallen als dies bei einem vergleichbaren Fahrzeug bisher der Fall war.

Perspektivisch müssen Händler natürlich auch bei der Angabe von Verbräuchen und Abgaswerten darauf achten, die neuen WLTP-Werte anzugeben. Zum 1. September ist das aber noch nicht der Fall. Laut der Deutschen Energie-Agentur (Dena) ist dazu eine Gesetzesänderung notwendig, die voraussichtlich im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein wird. Dennoch empfiehlt die Dena Autohändlern, ihre Kunden freiwillig über die neuen Werte aufzuklären.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45476339 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen