Suchen

ZDK legt „Aushangpflichtige Gesetze“ neu auf

| Autor: Christoph Baeuchle

Für Autohäuser und Werkstätten gibt es aushangpflichtige Gesetze. Welche dies sind, hat der ZDK in einer Kfz-spezifischen Sammlung zusammengestellt. Diese ist nun aktualisiert in zweiter Auflage erschienen.

Firmen zum Thema

Die erste Auflage der Sammlung „Aushangpflichtige Gesetze für das Kfz-Gewerbe“ war schnell vergriffen, nun ist die zweite erschienen.
Die erste Auflage der Sammlung „Aushangpflichtige Gesetze für das Kfz-Gewerbe“ war schnell vergriffen, nun ist die zweite erschienen.
(Bild: Promotor)

Nachdem die Erstauflage recht schnell vergriffen war, hat der ZDK nachgelegt: Die Sammlung „Aushangpflichtige Gesetze für das Kfz-Gewerbe“ ist nun aktualisiert in zweiter Auflage erschienen. Die Gesetzessammlung vereint zwei Vorteile: Zum einen handelt es sich um eine spezifische Version für das Kfz-Gewerbe. Zum anderen fasst sie mehrere aushangpflichtige Texte und praxisrelevante Bestimmungen in einem Buch zusammen.

Kfz-Unternehmer werden mit gesetzlichen Vorschriften in vielen Bereichen der Arbeitswelt konfrontiert. Das deutsche Arbeits- und Arbeitsschutzrecht sieht nicht nur zahlreiche besondere Schutzvorschriften für Arbeitnehmer vor. Es verpflichtet zudem, Beschäftigte über bestimmte Rechte am Arbeitsplatz zu informieren.

Die ZDK-Sammlung umfasst neben den allgemeinen aushangpflichtigen Gesetzen, zum Beispiel das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz und das Arbeitszeitgesetz, die für das Kfz-Gewerbe einschlägigen (Arbeitsschutz-)Vorschriften. Ferner sind Unfallverhütungsvorschriften sowie weitere praxisrelevante Bestimmungen enthalten. In der zweiten Auflage hat die ZDK-Rechtsabteilung die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das Entgelttransparenzgesetz (EntTranspG) ergänzt; beide gewinnen im Alltag von Kfz-Betrieben zunehmend an Bedeutung.

Die Gesetzessammlung ist im ZDK-Shop www.kfz-meister-shop.de erhältlich. Innungsbetriebe haben einen Preisvorteil und können den Pflichtaushang auch im Abonnement beziehen. Sie erhalten bei notwendigen Aktualisierungen die neue Ausgabe automatisch zugesandt, erfüllen so die gesetzlich vorgeschriebene Aushangpflicht und vermeiden Geldbußen.

ZDK-Juristen weisen darauf hin, dass ein Verstoß gegen die Aushangpflicht eine Ordnungswidrigkeit darstellt und im Schadensfall auch eine zivilrechtliche Haftung des Arbeitgebers für Schäden des Arbeitnehmers nach sich ziehen kann. Arbeitgeber sollten daher darauf achten, dass der Pflichtaushang allen Mitarbeitern gut zugänglich ist und regelmäßig aktualisiert wird.

(ID:46006057)