ZDK-Muster-Richtlinien fürs Web 2.0

Autor / Redakteur: Timo Schulz / Christoph Baeuchle

Der ZDK hat Social-Media-Guidelines für die Nutzung sozialer Medien zusammengestellt. Sie sollen Mitarbeitern helfen, richtig mit den neuen Kommunikationskanälen umzugehen.

Firmen zum Thema

Der ZDK hat Muster-Richtlinien für die Nutzung sozialer Medien zusammengestellt. In vielen Fällen nutzen Mitarbeiter bereits täglich soziale Medien für berufliche und private Zwecke. Hierzu zählt das Einstellen von Nachrichten auf Twitter ebenso wie das Posten von Kommentaren auf Facebook sowie in Blogs und Foren.

Zahlreiche neue Trends und Entwicklungen zeichnen sich zunächst in den Medien des Internets ab. Wer diese Diskussionen ignoriert, der vernachlässigt einen äußerst wichtigen Kommunikationskanal. Mitmachen kann helfen, Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, auf Kritik zu reagieren oder eigene Themen anzustoßen. Daher ist es wichtig, die Nutzung zu regeln.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass die Mitarbeiter mit den neuen Wegen der Kommunikation umzugehen verstehen und Chancen wie Risiken der beruflichen Nutzung kennen. Die Social-Media-Guidelines sollen für die Mitarbeiter Leitlinien sein, um sowohl das Unternehmen beziehungsweise die Verbandsorganisation als auch den Mitarbeiter selbst zu schützen.

(ID:382041)