Zertifikat für Mehrmarkenhändler kommt

Redakteur: Silvia Lulei

Ab Juli 2010 können freie Händler „Autorisierte Mehrmarkenhändler“ mit Zertifikat werden. Die Idee dazu stammt von dem Großhändler DA & DG in Kooperation mit der Dekra.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Beim Autohandel scheint eine imageträchtige Marke das Zugpferd Nummer eins zu sein, um Fahrzeuginteressenten in den Showroom zu locken. Doch die Marke muss nicht immer das Fabrikat sein. Mittlerweile gibt es auch für den freien Handel Konzepte, die vergleichbare Leistungen bieten, wie sie ein Hersteller seinen Vertragshändlern angedeihen lässt: Fahrzeuge, Finanzdienstleistungen, Kundenbindungselemente, Marketing, elektronische Verkäuferarbeitsplätze und dergleichen.

Einheitliches Corporate Design

Was vielen bislang fehlte, ist eine eindeutig wiedererkennbare Signalisation. Die Firma DA & DG, die vom oberpfälzischen Vorbach bei Weiden aus agiert, bringt Mitte des Jahres die Marke „Autorisierter Mehrmarkenhändler“ auf den Markt, die neben einem einheitlichen Corporate Design auch ein Zertifikat beinhaltet.

Zusammen mit der Dekra erarbeitet DA & DG derzeit, wie sich die Händler für den Titel „Autorisierter Mehrmarkenhändler“ qualifizieren können. Eine Rolle spielen dabei auf jeden Fall Schulungen, die das kundenorientierte Verkaufen grundlegend vermitteln sollen. Josef Ritter, Geschäftsführer der DA & DG mbH, geht davon aus, dass die Erstzertifizierung rund 2.000 Euro kostet, die neue Signalisation zwischen 2.500 bis 6.000 Euro, je nach Größe des Autohauses.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:336381)