100 E-Vitos für Amazon im Base-Camp

Daimler gründet mit Lueg und anderen Partnern neues Logistik-Ökosystem

| Autor: Dominik Faust

Wichtige Elemente des Base-Camps für Amazon sind der riesige Fahrzeugscanner, Wartungsangebote und die Ladeinfrastruktur.
Wichtige Elemente des Base-Camps für Amazon sind der riesige Fahrzeugscanner, Wartungsangebote und die Ladeinfrastruktur. (Bild: Daimler AG)

Im Mai 2017 startete die Daimler AG eine strategische Partnerschaft mit dem Logistikunternehmen Hermes. Sie sieht die Auslieferung von 1.500 E-Vitos vor. Außerdem sollen Technologien und Dienstleistungen für dessen Fahrzeugflotte entwickelt werden. Für Anfang dieses Jahres waren Pilotphasen in Hamburg und Stuttgart vorgesehen, danach sollte die Kooperation auf andere Ballungsräume ausgedehnt werden. Jetzt arbeitet der Hersteller mit einem weiteren Logistiker zusammen und liefert 100 mittelgroße Elektro-Vans vom Typ E-Vito an Lieferpartner des Onlinehändlers Amazon. Das sei eine „Bestätigung unserer eingeschlagenen Richtung“, wird Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, in einer Mitteilung zitiert.

Doch damit nicht genug: Gleichzeitig entwickelt Daimler ein ganzheitliches Ökosystem aus Produkten und Dienstleistungen für Unternehmen und Logistikbetriebe. Unter dem Namen „Base-Camp“ stellt der Konzern zusammen mit der Fahrzeug-Werke Lueg AG an deren Standort Bochum 6.000 Quadratmeter Parkraum sowie Angebote zur Wartung und Pflege der Fahrzeuge bereit. Die Ladeinfrastruktur in Form von 30 Ladepunkten hat die Firma Innogy aufgebaut. Ein Highlight des Basislagers ist der digitale Fahrzeugscanner: Ihn hatte ursprünglich das Autohaus Josef Paul in Passau entwickelt, wofür der Mercedes-Händler 2016 mit dem Service-Award des Magazins »kfz-betrieb« ausgezeichnet wurde. In den letzten Monaten hat die Daimler-Innovationsschmiede Lab1886 das System weiterentwickelt. Bei einer 30-sekündigen Durchfahrt wird der Fahrzeugzustand durch Kameras blitzschnell dokumentiert. Die Bilder stehen auf einer Softwareplattform sofort digital zur Verfügung.

Im BaseCamp übernimmt Lueg kleinere Reparaturen an den E-Transportern direkt vor Ort. Größere Arbeiten werden ans nahe gelegene Nutzfahrzeug-Center in Bochum-Wattenscheid weitergeleitet. Bei reparaturbedingten Ausfällen oder einem Mehrbedarf an Fahrzeugen stellt der Mercedes-Benz-Händler Transporter für kurz-, mittel- oder langfristige Mieten zur Verfügung. „Alles in allem zeigt Lueg in Kooperation mit den an diesem Projekt beteiligten Unternehmen einmal mehr, wie man sich von einem reinen Fahrzeughändler zum Anbieter ganzheitlicher Mobilitätslösungen entwickeln kann – indem man Veränderungen als Chance betrachtet und bereit ist, in innovative Projekte zu investieren“, resümierte Lueg-Finanzvorstand Martijn Storm.

Amazon will mit den E-Vitos vor allem den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen reduzieren. „Darum ist die heutige Ankündigung ein wichtiger erster Schritt. Amazon freut sich, gemeinsam mit den Lieferpartnern an Innovationen im Bereich Elektromobilität zu arbeiten “, sagt Bernd Gschaider, Geschäftsführer Amazon Logistik in Deutschland.

Als Stadtlieferfahrzeug ist der E-Vito für den Transport von Waren auf der letzten Meile und im urbanen Umfeld geeignet. Mit der installierten Batteriekapazität von 41,4 kWh liegt die Reichweite nach Angaben des Herstellers bei rund 150 Kilometer. Selbst bei ungünstigen Rahmenbedingungen steht eine Reichweite von 100 km zur Verfügung und damit mehr, als für die klassischen Auslieferungsfahrten von Kurier-, Express- und Paketdiensten (kurz: KEP) im Alltagsbetrieb notwendig ist. Mit dem E-Vito setzt Mercedes-Benz Vans die Elektrifizierung seiner Transporterflotte konsequent um. Im Jahr 2019 soll der E-Sprinter als nächste Baureihe folgen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45341989 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Kein anderes Mercedes-Benz-Handelsunternehmen ist älter als 150 Jahre. Dieses Jubiläum feierte die Fahrzeug-Werke Lueg AG in diesem Jahr in Bochum. Gleichzeitig startete der Händler eine Reihe digitaler Zukunftsprojekte. lesen

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Neue Struktur, neue Software, Debütveranstaltungen, digitale Prozesse und zahlreiche Umbauten – die Rosier-Gruppe steht nicht still. Dass der Kunde dabei nicht aus dem Blick gerät, bescheinigte dem Familienunternehmen jüngst eine externe Jury. lesen