Audi: Breitschwert kooperiert mit Feser-Graf

Autor: Joachim von Maltzan

Die Feser-Graf-Gruppe wächst weiter. Zum 1. Juli sind die bisherigen Audi-Aktivitäten der Georg Breitschwert GmbH in Ansbach in die Feser-Breitschwert GmbH überführt worden.

Firmen zum Thema

Feser-Breitschwert in Ansbach
Feser-Breitschwert in Ansbach
(Foto: Feser Breitschwert)

Die Georg Breitschwert GmbH kooperiert seit dem 1. Juli im Audi-Vertrieb mit der Feser-Graf-Gruppe. Die dazu neu gegründete Feser-Breitschwert GmbH habe sich zum Ziel gesetzt, in Ansbach mittelfristig 1.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge der Marke Audi im Jahr zu verkaufen, heißt es auf der Breitschwert-Webseite. Alle Arbeitsplätze werden in vollem Umfang erhalten. Nicht betroffen von dem Deal sind die VW-Aktivitäten von Breitschwert im Pkw- und Nutzfahrzeuge-Sektor. Diese Marken würden wie bisher eigenständig von der Firmengruppe Breitschwert GmbH & Co. KG an den zwei Standorten in Ansbach sowie in Heilsbronn und in Feuchtwangen vertreten.

Bildergalerie

Mit Breitschwert habe man einen starken Partner gefunden, der eng mit der Region Ansbach verbunden ist und gute Kundenbeziehungen pflegt, heißt es in einer Mitteilung der Feser-Graf-Gruppe. Das Ansbacher Audi-Haus habe sich als verlässlicher und regional fest verwurzelter Betrieb etabliert. „Mit dieser Entscheidung tragen wir den Anforderungen des zukünftigen Automobilmarktes Rechnung“, sagte Gesellschafter Uwe Feser. In der Branche wird immer wieder spekuliert, dass Audi das Vertriebsnetz mit weniger Partnern zu größeren Einheiten umgestalten will.

Das Audi-Haus von Breitschwert habe bisher schon alle Leistungen rund um Sevice und Verkauf geboten, heißt es weiter. Durch den Zentraleinkauf mit der Feser-Graf-Gruppe böten sich künftig noch bessere Möglichkeiten, dem Kunden entsprechende Angebote zu machen. Die Gesellschafter sehen die Zukunft des Standortes positiv: „Die durchwegs gute Resonanz sowohl auf Mitarbeiter- als auch Kundenseite bestätigt unsere Entscheidung“, heißt es von den Gesellschaftern.

Das Audi-Haus von Feser-Breitschwert ist nach dem Hangar-Konzept erbaut und entspricht damit den CI-Richtlinien des Ingolstädter Herstellers. Für die Zukunft ist die Errichtung eines neuen Audi-Terminals nach dem aktuellsten Architekturstil von Audi geplant.

Betriebswirtschaftliche Eckdaten

Feser-Graf gehört mit fast 1.700 Mitarbeitern in 36 Betrieben zu einer der größten Autohandelsketten in Deutschland. 2014 erzielte das Unternehmen mit dem Verkauf von knapp 50.000 Neu- und Gebrauchtwagen einen Umsatz von 1,03 Milliarden Euro. Die Häuser der Feser-Graf-Gruppe erstrecken sich von Nürnberg über Fürth, Erlangen, Forchheim, Höchstadt, Schwabach, Roth, Ansbach, Lauf bis hin nach Bernburg und Magdeburg. Die Autohausgruppe handelt mit Audi, Lamborghini, Seat, Skoda, Suzuki, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Georg Breitschwert GmbH & Co. KG beschäftigt derzeit in Stadt und Landkreis Ansbach rund 150 Mitarbeiter.

(ID:43500098)

Über den Autor

 Joachim von Maltzan

Joachim von Maltzan

Leiter Ressort Management & Handel