Autengo: Autohandel per App

Alle wichtigen Kernfunktionen mobil verfügbar

| Autor: Silvia Lulei

Via Mobile-App kann der Nutzer verfolgen, wie sich Fahrzeuginserate bei Mobile.de und Autoscout 24 entwickeln.
Via Mobile-App kann der Nutzer verfolgen, wie sich Fahrzeuginserate bei Mobile.de und Autoscout 24 entwickeln. (Bild: Autengo)

Die Mobile-App der Fahrzeugmanagementsoftware Autengo ist gründlich überarbeitet worden. Somit können Autohändler den Fahrzeughandel jetzt komplett über die App abwickeln: Von der Aufnahme neuer Fahrzeuge in den Bestand über deren Verwaltung bis hin zur Erstellung und Pflege von Inseraten auf Mobile.de und Autoscout 24. „Durch die Erweiterung der Kernfunktionalitäten unserer Mobile-App ermöglichen wir Autohändlern ein mobileres und flexibleres Arbeiten“, erklärt Sebastian Fischer, Geschäftsführer der Gebrauchtwagenheld GmbH, die Autengo auf den Markt gebracht hat.

Neue Fahrzeuge können entweder manuell oder über die FIN/VIN-Abfrage aufgenommen werden. Zu den Daten kommen Fotos, wichtige Fahrzeugpapiere und eine detaillierte Schadensdokumentation. Diese Daten stehen zur weiteren Bearbeitung sowohl am Desktop als auch am Smartphone oder Tablet zur Verfügung.

Über die App lassen sich auch Inserate in Fahrzeugbörsen direkt vom Smartphone aus erstellen und verwalten. Damit ist der für gewöhnlich mehrstufige Prozess von der Aufnahme bis zur Vermarktung eines Fahrzeugs den Nutzern der Autengo-Software in nur einem Arbeitsschritt und ohne Gerätewechsel möglich.

Die Gebrauchtwagenheld GmbH bietet die komplette Software für 39 Euro monatlich an. Interessenten können Autengo 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen. In der Testphase steht dem Händler ein Ansprechpartner zur Seite, um die Anbindung an seine Konten auf den Autobörsen und den Import von Kunden- und Bestandsdaten erfolgreich zu gestalten. Entwicklung, Service und Hosting der Software erfolgen ausschließlich in Deutschland.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45684056 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen