Gebrauchtwagenhändler Autohero startet eigenes Instandsetzungszentrum

Autor: Andreas Wehner

Der Online-Gebrauchtwagenhändler will seine Fahrzeuge künftig überwiegend selbst aufbereiten und instand setzen. Dazu entstand jetzt ein so genanntes Production Center in Bayern. Weitere derartige Autohero-Standorte sollen folgen.

Firmen zum Thema

Autohero setzt bei der Fahrzeugauslieferung auf Glas-Trucks.
Autohero setzt bei der Fahrzeugauslieferung auf Glas-Trucks.
(Bild: Autohero)

Die Auto-1-Group hat für ihren Online-Gebrauchtwagenhändler Autohero ein so genanntes Production Center im bayerischen Hemau in Betrieb genommen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, will Autohero dort künftig selbst Fahrzeuge aufbereiten und instand setzen. Bislang übernahmen das externe Partner.

Bei voller Auslastung habe das Zentrum eine Kapazität von 16.000 Fahrzeugen im Jahr, heißt es in der Mitteilung. Auf dem 35.000 Quadratmeter großen Areal sei bereits die nötige Infrastruktur inklusive Werkstätten und Parkplätzen vorhanden. Auf dem Gelände seien schon vorher Aufbereitungen für Autohero durchgeführt worden. Bis zu 150 Arbeitsplätze in den Bereichen Bestandsaufnahme, Reparatur, Qualitätsmanagement, Logistik sowie Foto und Video sollen an dem Standort entstehen.

„Mit dem Start des eigenständigen Betriebs des Production Centers in Hemau haben wir einen ersten wichtigen Meilenstein für unser strategisches Ziel erreicht: Wir möchten möglichst viele Autohero Fahrzeuge inhouse instandsetzen“, sagte Christian Bertermann, CEO und Mitgründer der Auto-1-Group.

Weitere Zentren in anderen Ländern geplant

Die Kapazität des Instandsetzungszentrums will Autohero im kommenden Jahr erhöhen. Neben dem deutschen Standort sollen in anderen Ländern weitere derartige Betriebe entstehen. „Mit allen geplanten Aktivitäten erwarten wir bereits im kommenden Jahr eine Gesamtkapazität von bis zu 200.000 Fahrzeugen“, kündigte Bertermann an.

Autohero startete 2017. Aktuell ist der Gebrauchtwagenhändler in neun europäischen Ländern aktiv. Im vergangenen Jahr verkaufte das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 10.000 Fahrzeuge. Im ersten Halbjahr 2021 waren es bereits mehr als 16.000. Für das Gesamtjahr rechnet Autohero mit einem Absatz von 38.000 bis 43.000 Einheiten.

Die Auto-1-Group betreibt neben der Endkundenplattform Autohero die B2B-Gebrauchtwagenplattform Auto1.com sowie das Ankaufportal Wirkaufendeinauto.de. Im Corona-Jahr 2020 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro.

(ID:47630369)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive