Suchen

BCA gewinnt weitere Vermarktungspartner

Autor: Silvia Lulei

Bei BCA Autoauktionen kommen jetzt regelmäßig Inzahlungnahmen der DB-Autohäuser sowie vermehrt Nutzfahrzeuge aus den Alphabet-Fuhrparks unter den Hammer.

Firmen zum Thema

BCA Autoauktionen hat dank neuer Kooperationspartner das Angebotsspektrum erweitert.
BCA Autoauktionen hat dank neuer Kooperationspartner das Angebotsspektrum erweitert.
(Bild: momius - fotolia)

Seit Anfang des Jahres vermarktet BCA die Inzahlungnahmen aus den sechs Autohäusern der Deutschen Bahn. Damit nutzt die Deutsche Bahn das neue Produkt „BCA Ankauf“, das die Preisfindung für Inzahlungnahmen, den Ankauf der Fahrzeuge und die Vermarktung miteinander verbindet.

„Mit BCA Ankauf können wir den Inzahlungnahmeprozess in den Autohäusern der Deutschen Bahn optimieren und bieten dem Konzern neben einem revisionssicheren Prozess auch eine valide Preisfindung sowie eine einfache und schnelle Abwicklung“, erläutert Maximilian Lenz, Manager CarTrade2B & Pricing bei BCA, die Systematik. Nicht zuletzt partizipiere der Partner von der Auktionsdynamik, da BCA die Überschüsse aus der Vermarktung nicht für sich einbehält, sondern schlussendlich an den Händler ausschütten kann

Im Laufe des Jahres soll zudem die Zusammenarbeit zwischen Alphabet und BCA intensiviert werden: Neben einem steigenden Volumen an leichten Nutzfahrzeugen startet die Vermarktung von Fahrzeugen der Alphabet Austria Fuhrparkmanagement GmbH. Somit wird die Auktionsfrequenz für Nutzfahrzeuge auf einen wöchentlichen Rhythmus erhöht. Die Auktionen der Alphabet Austria Fuhrparkmanagement GmbH finden zweimal wöchentlich statt. Der Fahrzeugmix besteht im Schwerpunkt aus den Marken BMW und Mini. Händler außerhalb Österreichs können die Fahrzeuge ohne die österreichische Luxussteuer NoVA ersteigern.

(ID:46342319)

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Chefredakteurin »Gebrauchtwagen Praxis«, Vogel Communications Group