Bierschneider expandiert mit Seat nach Aalen

Übernahmen und Ausbau des Autocenters Hüttlingen

| Autor: Andreas Grimm

Die Front des bisherigen Autocenters Hüttlingen ziert bereits der Schriftzug „Bierschneider“.
Die Front des bisherigen Autocenters Hüttlingen ziert bereits der Schriftzug „Bierschneider“. (Bild: Bierschneider)

Die Bierschneider-Gruppe expandiert nach Aalen. Dort, genauer in der Vorortgemeinde Hüttlingen, hat der Mehrmarkenhändler den bisher inhabergeführten Seat-Servicebetrieb „Autocenter Hüttlingen“ zum 1. August übernommen, um ihn zu einem Vollfunktionsbetrieb auszubauen. Der bisherige Inhaber Wolfgang Gückelhorn ist nach 26 Jahren als Unternehmen in den Ruhestand gegangen.

Die Weiterführung des Betriebs durch Bierschneider kommt dabei nicht überraschend. Bereits seit zehn Jahren arbeitet die Autohausgruppe, die bislang schon sechs Seat-Autohäuser und zwei Seat-Servicestandorte betreibt, mit dem Autocenter zusammen. Wolfgang Gückelhorn verkaufte in seinem Betrieb Seat-Neuwagen über einen Vermittlervertrag mit Bierschneider.

Mit der Übernahme erhält der Standort Hüttlingen nun ebenfalls den Rang eines Vollfunktionsbetriebs. Dazu wird in den Standort mit 5.000 Quadratmeter Grund im kommenden Jahr nochmals kräftig investiert – ungeachtet der fortlaufenden Modernisierungen der letzten Jahre in Bauten und Digitalisierung. Geplant sind laut Geschäftsführer Daniel Barban der Umbau und die Modernisierung der Ausstellungshalle und des Kundenannahmebereichs inklusive aller Arbeitsplätze und Büroräume. Dazu kommt der Bau einer Waschanlage und die Erweiterung der Werkstatt mit bisher fünf Hebebühnen sowie einer Dialogannahme. Der Invest werde bei 750.000 Euro liegen, schätzt Barban auf Anfrage von »kfz-betrieb.

Mit den Investitionen soll sich die Marke Seat im Raum Aalen weiterentwickeln. In der Stadt mit 70.000 Einwohnern gibt es derzeit keinen Händler der spanischen Marke. Entsprechend soll die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 9, die alle übernommen werden, auf 12 bis 15 wachsen.

Mit dem Hüttlinger Betrieb eröffnet die Bierschneider-Gruppe, die ihren Stammsitz in Mühlhausen/Oberpfalz hat, ihren geografisch westlichsten Standort. Der lag bislang in Schopfloch bei Feuchtwangen – übrigens ebenfalls ein früherer Seat-Einzelbetrieb. Das dortige Autohaus Schülein hatte Bierschneider vor ziemlich genau zwei Jahren übernommen.

Bierschneider übernimmt Autohaus Schülein

Bierschneider übernimmt Autohaus Schülein

24.07.17 - Die Bierschneider-Gruppe sichert sich mit dem Autohaus Schülein einen weiteren bayerischen Standort. Seit dem 1. Juli gehört der Seat- und VW-Betrieb zur expandierenden Mehrmarkengruppe. lesen

Gelenkt werden die Betriebe in Schopfloch und Hüttlingen vom mittelfränkischen Weißenburg aus, wo die Bierschneider-Gruppe ihre westlichen Aktivitäten markenübergreifend bündelt. Neben Seat führt die Bierschneider-Gruppe VW Pkw, VW Nutzfahrzeuge sowie Audi, Skoda, Jaguar, Land Rover und Ford an 12 Standorten mit 20 Autohäusern und 800 Mitarbeitern. Zuletzt verkaufte die Gruppe etwa 28.000 Fahrzeuge im Jahr.

Jaguar Land Rover eröffnet weltweit größten Betrieb in München

Jaguar Land Rover eröffnet weltweit größten Betrieb in München

16.07.19 - Knapp 20.000 Quadratmeter Fläche auf fünf Ebenen: Die Bierschneider-Gruppe betreibt ab sofort den Prestigebau des britischen Herstellers. Es ist eine Erlebniswelt der besonderen Art. lesen

Andreas Grimm
Über den Autor

Andreas Grimm

Redakteur

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46060861 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen