Suchen

Anzeige BMW stärkt die Servicepartner

Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

„Voneinander lernen und gemeinsam immer besser werden“ – unter dieses Motto hat die BMW AG ihr Aftersalesgeschäft mit Freien Werkstätten gestellt. Dazu werden die BMW Service Partner auditiert und zertifiziert.

Firmen zum Thema

(Foto: BMW)

Schon im Jahr 2006 hat BMW das sogenannte „Profi Service Partner Konzept“ für das Geschäftsfeld Freie Werkstätten eingeführt. Ein wichtiger Bestandteil dieses Konzepts ist, dass sich jeder BMW Partner hierzu anmelden kann, das heißt, jeder BMW Partner der es will, kann von diesem Konzept partizipieren. Allerdings erfolgt die Aufnahme in das Profi Service Partner Konzept nur, wenn der BMW Partnerbetrieb bestimmte Voraussetzungen erfüllt: Neben der monetären Umsatzgröße müssen auch bestimmte, definierte Standards umgesetzt werden.

Dazu gehört beispielsweise der eigens für diesen Bereich zuständige Mitarbeiter, der die Freien Werkstätten auch im Außendienst bei ihren Fragestellungen unterstützt. Ebenso muss der BMW Partner die logistischen Probleme lösen, die bei der Zusammenarbeit mit Freien Werkstätten in einem größeren Gebiet auftreten können. Und der BMW Partner muss in der Lage sein, die Freien Werkstätten bei Bedarf auch technisch zu unterstützen (siehe hierzu auch Grafik „Standards“).

Bildergalerie

Gleichwertige Qualität

Die Münchner Strategen verlassen sich in diesen Punkten nicht allein auf die Aussagen der BMW Partner. Vielmehr fand im Jahr 2012 erstmals die Auditierung / Zertifizierung der BMW Profi Service Partner für das Geschäftsfeld Freie Werkstätten statt. Hierbei wurden die BMW Partner durch ein externes Unternehmen im Auftrag der BMW AG zertifiziert – am Ende dieses Vorgangs erhielten sie ein Zertifikat und eine Kristallglas-Trophäe.

Mit Hilfe des Audits will der bayerische Automobilhersteller ein gleichwertiges Qualitätsniveau bei den BMW Profi Service Partnerbetrieben sicherstellen. Im Rahmen des Audits identifizieren die externen Berater Optimierungspotenziale in den einzelnen Betrieben. Diese Potenziale besprechen die Berater dann mit der Geschäftsleitung des BMW Partnerbetriebs und setzen sie gemeinsam unter Einbeziehung der Mitarbeiter des Autohauses um.

Anhand der erzielten Auditergebnisse haben die Münchner auch die „Besten der Besten“ ermittelt. Um in diesen elitären Kreis der BMW Profi Service Partner vorstoßen zu können, war es wichtig, neben den kommerziellen Zielen auch die Bedürfnisse der Kunden besonders gut abzudecken. Die besten Profi Service Partner hat BMW dann gemeinsam mit deren Kunden (Freie Werkstätten) zu einem Audit-Incentive unter dem Motto „Perfekte Leistung mit perfekten Partnern“ eingeladen.

Schon viele Betriebe zertifiziert

Seit dem Auditstart wurden rund 120 BMW Betriebsstätten zertifiziert. Über 340 Teilnehmer (40 Mitarbeiter aus der BMW Handelsorganisation und 300 Mitarbeiter von Freien Werkstätten) konnten am BMW Audit-Incentive teilnehmen.

Nach dem großen Erfolg des Auditprogramms für die BMW Profi Service Partner hat sich die BMW AG dazu entschlossen, dieses auch auf die BMW Service Partner Plus Betriebe auszudehnen.

Diese 170 Betriebsstätten werden bis 2015 auditiert sein. Das Audit zum zertifizierten BMW Service Partner Plus wird nicht ganz so umfangreich sein, wie das der BMW Profi Service Partner. Dennoch gehen alle Partner mit großem Engagement und Siegeswillen in die Auditierung / Zertifizierung.

(ID:43110896)