Übernahme Bosch Mezger macht das Dutzend voll

Von Jakob Schreiner

Über den Jahreswechsel hat Bosch Mezger den ehemaligen „Boschservice Betz“ aus Haßfurt übernommen, renoviert und jetzt wiedereröffnet. Damit gehören nun insgesamt zwölf Standorte zum Netz der Mezger-Gruppe, die sich ein weiteres Wachstum durchaus vorstellen kann.

Firmen zum Thema

Mit Bannerwerbung und Briefen an die Stammkundschaft hat Mezger über den Inhaberwechsel im Haßfurter Betrieb informiert.
Mit Bannerwerbung und Briefen an die Stammkundschaft hat Mezger über den Inhaberwechsel im Haßfurter Betrieb informiert.
(Bild: Mezger)

Deutschlands größter Bosch-Car-Service-Betrieb ist weiter auf Wachstumskurs. Die Mezger GmbH hat die freie Werkstatt Betz aus dem unterfränkischen Haßfurt übernommen und am Montag neu eröffnet, wie das Unternehmen über seine Social-Media-Kanäle zum Jahresstart vermeldete. Damit gehören jetzt insgesamt zwölf Standorte zu der Gruppe, die ihren Hauptsitz in Schweinfurt hat.

Zusätzlich zum Kaufpreis, über den Geschäftsführer Mirko Denzer Stillschweigen bewahren möchte, hat die Mezger-Gruppe rund 150.000 Euro in Gebäude und Werkstattausrüstung investiert, wie Denzer im Gespräch mit »kfz-betrieb« erzählt. „Alle Umbaumaßnahmen haben zwischen den Jahren stattgefunden“, sagt Denzer. Das sei eine Herausforderung gewesen, habe aber dank viel Eigenleistung schlussendlich gut funktioniert und man konnte pünktlich neu eröffnen. So wurde der komplette Verkaufsraum neu gestaltet, drei weitere Hebebühnen wurden in der Werkstatt installiert und alle benötigten Gerätschaften für das Räder- und Autoglasgeschäft angeschafft, um auch diese beiden Geschäftsfelder am neuen Standort zu etablieren.

Bildergalerie

Als Nächstes sollen entsprechende Schulungen für die Mitarbeiter folgen. Die komplette Belegschaft inklusive der beiden Auszubildenden seien beim Kauf der Werkstatt, die bereits seit Jahrzehnten zum Bosch-Car-Service-Netz gehörte, übernommen worden. Jeweils zwei weitere Werkstattmitarbeiter und zwei Kfz-Meister sollen das Team perspektivisch vervollständigen. Dann arbeiten am Standort insgesamt 12 Mitarbeiter.

Übernommen habe man auch die komplette Kundschaft vom ehemaligen Betrieb, der von Heinz Betz vor über 50 Jahren gegründet wurde. Insgesamt haben sich laut Denzer knapp 4.000 Kundenadressen angesammelt, die man mit einem Schreiben auf den Inhaberwechsel vorbereitet hatte und mit einer kleinen Aktion zum Wiederbesuch animieren möchte. Das Vorhaben scheint aufzugehen: „Für einen ersten Tag ist hier richtig viel los“, so Denzers Fazit.

Grundsätzlich sei man auch offen für weitere Zukäufe und Übernahmen, um weiter zu wachsen. Prämisse sei dabei stets, dass der Betrieb zur Strategie und Philosophie der Mezger-Gruppe passe, so Denzer weiter.

(ID:47918182)