Messaging im Autohaus Der direkte Draht

Von Yvonne Simon

Anbieter zum Thema

Die große Mehrheit der Deutschen kommuniziert regelmäßig über Messenger wie Whatsapp. Das können sich Autohäuser in der Kundenkommunikation zunutze machen. Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick.

So kann eine persönliche Kundenberatung per Whatsapp aussehen.
So kann eine persönliche Kundenberatung per Whatsapp aussehen.
(Bild: Messenger People by Sinch )

Weil die Kunden Messenger im Alltag laufend nutzen. Wie eine Befragung der Bundesnetzagentur 2021 ergab, verschicken 88 Prozent der Deutschen regelmäßig Nachrichten über Messenger-Dienste. Und das nicht nur privat. Eine ebenfalls 2021 veröffentlichte Studie des Business-Software-Vergleichsportals Capterra zeigt, dass immerhin 47 Prozent der Befragten Geschäfte immer oder oft über den beliebtesten Messenger Whatsapp kontaktieren möchten. Und weitere 34 Prozent würden es zumindest manchmal tun.

Autohäuser können Kunden damit also eine einfache, sehr direkte Kontaktaufnahme über einen vertrauten Kanal ermöglichen. „Die Unternehmen können so gerade für Neukunden die Hürde senken, Kontakt zum Betrieb aufzunehmen“, erklärt Katharina Kremming, Head of Communication bei dem Dienstleister „Messenger People by Sinch“.