Suchen
+

Eigenzulassungen: Zwei Marken im September über 50 Prozent

Autor: Andreas Wehner

26,5 Prozent der deutschen Pkw-Neuzulassungen entfielen im September auf die Hersteller, Importeure und Händler. Bei einigen Fabrikaten lag dieser Anteil jedoch deutlich höher.

Die Eigenzulassungen bewegen sich in Deutschland weiter auf einem niedrigeren Niveau als im Vorjahr.
Die Eigenzulassungen bewegen sich in Deutschland weiter auf einem niedrigeren Niveau als im Vorjahr.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Die Zahl der Händler- und Werkszulassungen in Deutschland lag auch im September unter dem Vorjahresniveau. Über alle Marken hinweg ließen die Hersteller und Importeure zusammen mit ihren Vertriebsorganisationen im vergangenen Monat etwa 70.000 Fahrzeuge selbst zu. Das entspricht einem Eigenzulassungsanteil von 26,5 Prozent. Im September 2019 lag er bei 29,8 Prozent.

In der Markenbetrachtung fällt auf: Zwei Fabrikate steigerten ihre Eigenzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich. Bei beiden entfiel mehr als die Hälfte der Neuzulassungen im September auf die eigene Organisation. Suzuki lag dabei mit einem Eigenzulassungsanteil von 53,2 Prozent noch vor Porsche mit 52,5 Prozent. Am Ende der Statistik rangierte auch im September Tesla mit nur 3,5 Prozent Händler- und Werkszulassungen. Dacia blieb mit 4,6 Prozent ebenfalls im einstelligen Bereich.

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«