Suchen

Ex-Beresa-Chef Spiegelhalter verlässt Sixt wieder

| Autor: Jakob Schreiner

Nach nur einem Jahr als Vorstandsvorsitzender der Leasingtochter besiegelt Thomas Spiegelhalter das Kapitel Sixt Leasing. Seinen Posten wird Michael Martin Ruhl zum Jahreswechsel übernehmen.

Firmen zum Thema

Thomas Spiegelhalter verlässt Sixt Leasing nach nur einem Jahr.
Thomas Spiegelhalter verlässt Sixt Leasing nach nur einem Jahr.
(Bild: Wilhelm-Burg-Gruppe)

Mit Wirkung zum 31. Dezember verlässt Thomas Spiegelhalter die Sixt Leasing SE. Der Vertrag wird auf eigenen Wunsch vorzeitig aufgelöst, teilte die Leasingtochter des Autovermieters am Mittwoch mit. Spiegelhalter hatte den Vorstandsvorsitz von Sixt Leasing erst im Januar 2018 übernommen. Zuvor war er in der Geschäftsführung der Beresa-Gruppe tätig.

Seinen Posten bei Sixt wird ab dem 1. Januar 2019 Michael Martin Ruhl übernehmen, heißt es weiter. Er erhält die Verantwortung für die Bereiche Konzernstrategie und -entwicklung, Vertrieb, Marketing, Operations, Einkauf, Remarketing und Personalwesen.

Michael Martin Ruhl übernimmt den Posten des Vorstandsvorsitzenden zum 1. Januar 2019.
Michael Martin Ruhl übernimmt den Posten des Vorstandsvorsitzenden zum 1. Januar 2019.
(Bild: Sixt)

Ruhl ist seit 2013 Geschäftsführer der Hannover Leasing GmbH & Co. KG. Davor war er in diversen führenden Vertriebspositionen tätig, unter anderem bei der Commerzbank und der DFH Deutsche Fonds Holding AG, wo er zuletzt Vorstandsmitglied war.

(ID:45576627)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik